Die Aufarbeitung der Missbrauchsfälle unter anderem in Selm, Nordkirchen und Werne läuft. © picture alliance/dpa
Missbrauchsskandal

Missbrauch in der Kirche: In vielen Fällen waren die Priester Intensiv- und Langzeittäter

Elf Jahre. So alt waren durchschnittlich die Opfer sexualisierter Gewalt in der katholischen Kirche. Das Bistum Münster hat Wissenschaftler eingesetzt, um die Verbrechen aufzuarbeiten. Die ersten Zahlen sprechen Bände.

Die ersten Ergebnisse der Forscherkommission zum Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche fallen für das Bistum Münster ziemlich vernichtend aus. Ein deutliches Führungsversagen habe es gegeben – und das nicht nur von einzelnen. Sondern von vielen Verantwortlichen und über mehrere Jahrzehnte. Viele der Täter seien zudem Intensiv- und Langzeittäter gewesen, die über viele Jahre hinweg Kinder missbrauchten.

Opfer im Durchschnitt elf Jahre alt und zu 90 Prozent männlich

„In nicht wenigen Fällen wiederholten sich die Taten

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.