Fast 100 Euro zahlte Ursula Wlodarczak am Dienstag (5. April) für diesen Einkauf.
Fast 100 Euro zahlte Ursula Wlodarczak am Dienstag (5. April) für diesen Einkauf. © Luca Füllgraf
Lebensmittelpreise

Nach Preiserhöhung: Gleiches Geld, doch Einkaufswagen deutlich leerer

Discounter wie Aldi haben Anfang der Woche die Preise angehoben, besonders Grundnahrungsmittel wurden teurer. Ursula Wlodarczak und andere Kunden wollen in Zukunft noch mehr nach Angeboten schauen.

Bevor Ursula Wlodarczak die Einkäufe im Kofferraum ihres Autos verstaut, wirft sie noch einmal einen Blick auf den langen Kassenbon in ihrer Hand. „Ich wollte schauen, ob das auch wirklich so passt“, sagt sie. „Fast 100 Euro“ habe sie für den Einkauf am Dienstagmittag (5.April) gezahlt, dabei ist ihr Einkaufswagen nur halb gefüllt.

Aldi und Co. erhöhen Preise

Mehl wieder da, aber teuer

Mehr nach Angeboten suchen

Über den Autor
Volontär
Neu in Lünen, neu in Dortmund, neu im Ruhrgebiet und neu in NRW. Aber ein frischer Blick auf die Dinge ja bekanntlich helfen, zumindest hofft er das. Pendelte beruflich bisher zwischen Lokal- und Sportjournalismus und kann sich nur schwer entscheiden. Für Dortmunder Verhältnisse gefallen ihm die Farben der Ruhr Nachrichten etwas zu sehr.
Zur Autorenseite
Luca Füllgraf

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.