NRW-Polizei sagt danke: Musikvideo auf Schießstand in Bork entstanden

Coronavirus

Die Polizei NRW hat mit einer besonderen Aktion in der Corona-Krise danke gesagt: Die Jazz-Pop-Rock-Band hat dazu ein Lied eingespielt - und zwar auf einem Schießstand des LAFP in Bork.

Bork

, 13.04.2020, 12:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Polizei NRW hat ein Video aufgenommen, um der Bevölkerung und den Kollegen danke zu sagen. Und zwar auf einem Schießstand des LAFP in Bork.

Die Polizei NRW hat ein Video aufgenommen, um der Bevölkerung und den Kollegen danke zu sagen. Und zwar auf einem Schießstand des LAFP in Bork. © Marie Rademacher

One, two, three, four - Jan Freund zählt das Lied an wie auf der großen Bühne, hebt dabei seine Drumsticks in die Luft und schlägt mit ihnen den Takt. Er ist der Schlagzeuger der Jazz-Pop-Rock-Band des Landespolizeiorchesters NRW (LPO). An diesem Tag sitzt er nicht auf einer großen Bühne - sondern auf einem Schießstand des Fortbildungszentrums der Polizei in Bork (LAFP). Er schaut beim Anzählen des Liedes auch nicht in die Gesichter seiner Musiker-Kollegen, sondern ist allein auf der Bahn, die durch dort abgestellte Streifenwagen in ein besonderes (Blau-)Licht getaucht ist.

Wie er werden die anderen nach und nach den Schießstand betreten und mit ihren Instrumenten den Part des Liedes „Freude schöne Götterfunken“ einspielen.

Produktion unter strengen Auflagen

„Alleine stehen die Musiker jeweils in der großen Halle und wissen noch gar nicht, wie das, was sie gerade einspielen, später klingt – denn die einzelnen Auftritte werden erst nachträglich für ein Video zusammengeschnitten“, erklärt Mario Bartlewski vom LAFP in einer Mitteilung. Bei der Produktion des Videos wurden deshalb die Handlungsempfehlungen des Robert Koch-Institutes streng eingehalten, genauso die Vorgaben des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, die auch im Polizeialltag praktiziert werden.

Das Video kursiert sei den Osterfeiertagen im Netz: ein Dank an alle Bürger, die sich in Zeiten von Corona an die Regeln halten und zu Hause bleiben. Und an die Polizisten, die täglich im Einsatz sind.

„Das ist vielleicht so ein musikalisches ,Wir-schaffen-das‘“, sagt der Leiter Band des LPO Hans Steinmeier in dem Video, während er seine E-Gitarre stimmt.

Die Aufnahmesituation auf dem Schießstand und die ganze Aktion waren auch für die Musiker besonders, wie Drummer Jan Freund in dem Video erklärt. „Das ist auch nicht so, dass wir sagen: Wir sind Musiker, wir spielen den Song jetzt und fahren wieder nach Hause. Das ist emotional. Für jeden von uns.“

Als in dem Video die Töne des Liedes verklungen sieht, sieht der Zuschauer den NRW-Innenminister Herbert Reul durch die Halle laufen. Die noch auf dem Schießstand stehenden Instrumente schaut er sich an und richtet dann sein Wort an die Zuschauer. „Die nordrhein-westfälische Polizei will Ihnen danke sagen. Dafür, dass Sie so vernünftig waren und Kontakte gemieden haben“, sagt er. Und weiter: „Unsere Bitte: Machen Sie in den nächsten Wochen weiter so. Nur so besiegen wir das Virus.“

Lesen Sie jetzt