Nur ein Baum sorgt für Lichterglanz

Keine Weihnachtsbeleuchtung

In Sachen Weihnachtsbeleuchtung sieht es gerade etwas düster aus im Selmer Zentrum, nachdem Adventsmarkt und Glitzerwald abgebaut sind. Doch Hoffnung auf mehr ist in greifbarer Nähe.

Selm

, 15.12.2017, 15:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nur ein Baum sorgt für Lichterglanz

Einer leuchtet immerhin: der Tannenbaum auf dem Kreisverkehr Kreisstraße/Botzlarstraße. © Sylvia vom Hofe

Das einzige „Trostpflaster“, auf das Freunde von romantischer Weihnachtsbeleuchtung in diesen Tagen blicken können, ist der Weihnachtsbaum auf dem Kreisverkehr vor der Volksbank an der Kreisstraße. Gestiftet von der Volksbank, hat sich die Werbegemeinschaft darum gekümmert, die etwa fünf Meter hohe Tanne ins rechte Licht zu rücken. „Bis spätestens 6. Januar wird sie auch dort stehen bleiben“, sagt Manfred Breyer von der Werbegemeinschaft.

"Es gibt verschiedene Konzepte"

Hoffnung auf mehr macht aber der Fortschritt der Baustelle an der Kreisstraße. „Wenn die Arbeiten dort abgeschlossen sind, werden wir darüber nachdenken, wieder eine neue Beleuchtung anzuschaffen“, sagt der Pressesprecher der Stadt Selm, Malte Woesmann. An der Idee setzt auch die Werbegemeinschaft an: „Wir werden mit der Stadt, die da federführend ist, kooperieren“, so Breyer.

Solange die Bauarbeiten jedoch laufen, wird sich dahingehend nichts tun: „Momentan lohnt es sich nicht, für mehrere Tausende Euro einfach neue Beleuchtung anzuschaffen“, erklärt Woesmann. Außerdem stünde noch nicht fest, wie man das Thema konkret angehen will: „Es gibt verschiedene Konzepte, die man umsetzen könnte. Zumal: Es muss ja nicht zwangsläufig immer etwas Klassisches sein.“

Jetzt lesen

Im Borker Ortskern stimmt stellenweise alte Weihnachtsbeleuchtung – noch mit Glühbirnen – zumindest stellenweise aufs Fest ein. Die einzelnen Lichterketten in der Selmer Altstadt haben Geschäftsleute selbst finanziert. „Stückwerk“, wie Thomas Kaim vom Werbering sagt. Er und seine Kollegen freuten sich auf das Gesamtkonzept.

Wie stimmungsvoll festliche Beleuchtung im Zentrum sein kann, haben die Besucher des Adventsmarktes in der Altstadt und des Glitzerwaldes vor der Friedenskirche noch in guter Erinnerung. Nach dem ersten Advent wurden dort aber die bunten Lichter gelöscht.

Lesen Sie jetzt