Offiziell noch nicht erlaubt: Pfeile suggerieren freie Zufahrt zum Campus Süd

Campus-Zufahrt

Auf dem Gelände des ehemaligen Stadions an der Kreisstraße entstehen rund 100 Wohnungen. Auf der Straße selbst sind schon Abbiegepfeile zu diesem Campus markiert. Sie gelten aber noch nicht.

Selm

, 02.05.2019, 16:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Offiziell noch nicht erlaubt: Pfeile suggerieren freie Zufahrt zum Campus Süd

Die Zufahrt zum Campus Süd ist von der Kreisstraße aus zwar bereits markiert. Aber offiziell ist die Zufahrt noch verboten. © Arndt Brede

Insgesamt 20 Millionen Euro investieren die Wohnungsbaugesellschaft Lünen (WBG) und der Bauverein zu Lünen, um 103 Wohnungen auf dem Campusplatz Süd zu errichten. Kanalisation und Versorgungsleitungen sowie innere Erschließungsstraßen sind entweder bereits fertig oder „in Arbeit“. Vor allem letzterer Punkt wird dazu führen, dass es eine neue Zufahrt zum Campus Süd geben wird – inklusive neuer Abbiegepfeile auf der Kreisstraße.

Rot-weiße Absperrbaken

Eben jene Pfeile sind bereits auf der Fahrbahn der Kreisstraße markiert. Frisch weiß strahlen sie weithin sichtbar und suggerieren eine freie Zufahrt zum Campus. Aber weit gefehlt. Offiziell darf dort noch niemand abbiegen. Spätestens kurz vor der neuen Einfahrt signalisieren rot-weiße Absperrbaken: Stopp, Einfahrt verboten!

Das jungfräuliche Weiß der Abbiegepfeile auf der Fahrbahn erhält bald farblichen Zuwachs. Denn diese Pfeile müssen noch durchgestrichen werden, um auch dem Letzten die Gewissheit zu geben, nicht abbiegen zu dürfen. „Dies wird kurzfristig umgesetzt“, erklärt Selms Stadtsprecher Malte Woesmann auf Anfrage der Redaktion.

Jetzt lesen

Nur Baustellenverkehr zulässig

Auf die Frage, wann denn die Zufahrt offiziell erlaubt sein wird, antwortet Woesmann: „Die Freigabe der Zufahrt erfolgt, wenn die ersten baulichen Anlagen fertiggestellt sind und die Erschließung erforderlich ist. Ansonsten ist dort nur Baustellenverkehr zulässig.“

2020 sollen laut der Investoren Wohnungsbaugesellschaft und Bauverein die ersten Mieter einziehen.

Lesen Sie jetzt