Bildergalerie

Polizeinachwuchs probt für den Ernstfall

Internationale Polizeivertreter haben am Donnerstag erlebt, wie in Nordrhein-Westfalen Polizeiausbildung funktioniert. Wir waren beim internationalen Tag der polizeilichen Bildung am Landesamt für Aus-, Fortbildung und Personalentwicklung in Bork mit der Kamera dabei.
09.04.2015
/
Die Studenten übten mit einer Puppe, einen Menschen aus einem brennenden Auto herauszuholen.© Foto: Arndt Brede
Ganz schön heiß, wenn man in Uniform einen Brand löschen soll.© Foto: Arndt Brede
Auf Befehl stürmt das Sonderkommando auf den Täter.© Foto: Canan Kizilgöz
Der mit einem Messer bewaffnete Geiselnehmer wird festgenommen und nach weiteren Waffen durchsucht.© Foto: Canan Kizilgöz
Keine Sorge: Die Einsatzuniform ist feuerfest.© Foto: Arndt Brede
Die Führung des LAFP stellt einen internationalen Informationsaustausch dar und Kollegen knüpfen neue Kontakte.© Foto: Canan Kizilgöz
Ein Einsatzwagen fährt sofort vor, um Verletze zu versorgen. Auch daran muss die Polizei denken.© Foto: Canan Kizilgöz
Eindrücke vom Unfallort sichern die Polizisten auch mit der Kamera.© Foto: Canan Kizilgöz
Nicht nur das Fahrrad ist schrottreif. Auch der Fahrradfahrer wäre schwer verletzt oder tot. Natürlich benutzen die Polizisten einen Dummy.© Foto: Canan Kizilgöz
Mit einem Anlauf von 100 Metern rast das Auto auf das Fahrrad zu. Mit rauchenden und quietschenden Reifen schleudert er den Dummy in die Luft.© Foto: Canan Kizilgöz
Das Sonderkommando überblickt zunächst die Lage.© Foto: Canan Kizilgöz
Die Polizisten fahren das Auto und das Fahrrad weg, um den Unfallhergang nachvollziehen und Spuren sicherstellen zu können.© Foto: Canan Kizilgöz
Auch das gehört zur Polizeiarbeit dazu: Spurensicherung nach einem Autoaufbruch.© Foto: Arndt Brede
Alle sehen gespannt auf das rasende Auto. Gleich gibt es einen Crash.© Foto: Canan Kizilgöz
Die einzelnen Schritte und Techniken der Polizei werden bereitwillig erläutert.© Foto: Canan Kizilgöz
Uwe Thieme, Leitender Polizeidirektor, bekräftigte gegenüber den Medienvertretern, wie wichtig es ist, die angehenden Polizisten gut auszubilden.© Foto: Arndt Brede
Die Teilnehmer der Führung des LAFP Bork mit internationalen Gästen aus Korea und Belgien© Foto: Canan Kizilgöz
Der Kreis mit dem X markiert ein Rad des Fahrrades. So zeichnen die Polizeianwärter die Unfallgegenstände auf.© Foto: Canan Kizilgöz
Nicht nur die Presse sondern auch die internationalen Gäste halten ihre Eindrücke auf Kamera fest, um sie nachher in Ruhe zu analysieren.© Foto: Canan Kizilgöz
Die Studenten bekommen nach jeder Übung ein Feedback.© Foto: Canan Kizilgöz
Im Team lernen und unterstützen sich die Studenten bei der Rekonstruktion des Unfalls.© Foto: Canan Kizilgöz
Die Kollegen aus Belgien tauschen sich über Techniken zur Überwältigung von Personen aus.© Foto: Canan Kizilgöz
Die Vorführungen machen den Gästen sichtlich Spaß. Es herrschen rege Diskussionen über verschiedenen Arbeitsweisen.© Foto: Canan Kizilgöz
Die Übungen müssen jedes mal neu koordiniert werden, um einen reibungslosen Durchlauf sichern zu können.© Foto: Canan Kizilgöz
Schlagworte