Die Umgebung mit dem Rad erkunden: 3 schöne Radtouren in und um Selm

rnFahrrad fahren

Viele schöne Orte liegen direkt vor der Haustür. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat drei Routen zusammengestellt, um Selm, Bork und Cappenberg zu erkunden.

Selm

, 19.08.2020, 08:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei bestem Sommerwetter bieten sich Radtouren in der Umgebung an. Abstand halten ist beim gemeinsamen Radeln ebenfalls kein Problem. Drei Radrouten in Selm empfiehlt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club. Die Routen sind auch für Ungeübte kein Hindernis, führen an örtlichen Sehenswürdigkeiten vorbei und dauern zwei bis drei Stunden.

Selmer Ecken entdecken

Die Tour führt in die Selmer Geschichte, vom ehemaligen ländlichen Charakter über die Bergbaustadt bis hin zur heutigen Wohn- und Industriestadt. Auf dem Weg liegen bedeutende Orte, die die Stadt ausmachen: Neben dem ehemaligen Zechenareal und den dazu gehörenden Zechensiedlungen werden die Kirchen, der jüdische Friedhof und besondere Bauwerke besichtigt. Auch das Freibad und der Ternscher See liegen an der Route. Das moderne Selm mit dem neuen Campus wird ebenfalls angefahren. Die Tour verläuft absolut flach, ist 22 Kilometer lang, dauert rund drei Stunden und startet am Bahnhof Selm-Beifang.

Bork - mehr als nur Polizeischule

Die Borker Tour führt vorbei an der Polizeischule, an der ehemaligen Munitionsfabrik und dem modernen Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung. Besichtigt werden zudem mehrere Kirchen, die Synagoge und der ehemalige Marktplatz. Die Tour verläuft absolut flach, ist 12 Kilometer lang, dauert etwa zwei Stunden und startet am Amtshaus.

Rundtour auf Cappenberg

Die Cappenberg-Tour startet und endet am Schloss Cappenberg. Sie ist lediglich 6 Kilometer lang und ist damit bestens geeignet für ungeübte Radler. Aktuell gibt es Umbaumaßnahmen im Schloss und in der angrenzenden Stiftskirche, die bis zum kommenden Jahr andauern werden - daher kann der Innenbereich nicht besichtigt werden. Der Schlosspark und die Gastronomie sind jedoch für Besucher geöffnet. Die Radtour führt vorbei an herrschaftlichen Unternehmer-Villen, dem Wasserturm, an der ehemaligen Brauerei und dem neu angelegten Weinberg. Wer eine etwas längere Radtour fahren möchte, startet am Bahnhof Bork und folgt der Radwegbeschilderung A5 nach Cappenberg. Dadurch verlängert sich die Tour auf ca. 16 Kilometer.

Genaueres zu diesen und weiteres Routen gibt es auf der Website des ADFC-Kreisverbandes Unna

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt