Reggae und Ska beim Beckenrand Open Air in Selm

Konzert im Freibad

Das Selmer Bürgerfreibad hat eingeschränkten Badebetrieb - allerdings nur an einem einzigen Tag und das aus gutem, musikalischem Grund. Am Samstag, 2. September, findet beim Beckenrand-Open-Air-Konzert die „Reggae- und Ska-Nacht“ statt - die sich durch eine besondere Kooperation auszeichnet.

SELM

, 24.08.2017 / Lesedauer: 2 min
Reggae und Ska beim Beckenrand Open Air in Selm

Sparkassen-Abteilungsleiter Bernd Wieck (v. l.), Schwimmeister Dirk Gersten, die Leiterin des Sunshien Christina Ambrosi, die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Anke Karch, Benedikt Dorth vom Team Jugendförderung, David Zolda vom sunshine Selm und Sparkassen-Filialleiterin Katharina Hoffmann.

„In dieser Konstellation findet das zum ersten Mal statt. Wir sind wirklich richtig glücklich darüber“, sagt Anke Karch, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Freibad Selm. Das Jugendzentrum Sunshine und das Team Jugendförderung der Stadt präsentieren die Veranstaltung mit dem Förderverein und werden dabei von der Sparkasse an der Lippe unterstützt.

David Zolda vom Sunshine Selm ist vor allem froh, eine Örtlichkeit gefunden zu haben. „Durch unsere Umbauarbeiten können wir im Jugendzentrum solche Sachen momentan einfach nicht anbieten“, sagt er. Bekanntlich wird das Sunshine am Sandforter Weg zurzeit umgebaut. Das Jugendhausteam ist solange in die ehemalige Pestalozzischule am Pädagogenweg umgezogen.

Beleuchtung soll karibisches Flair bringen

Dadurch, dass das Freibad Selm nun seine Türen öffnet, können dort junge Bands aus der Umgebung vor einem großen Publikum spielen. „Wir erwarten Familien und auch ältere Gäste. Aber die Jugendförderung steht natürlich im Vordergrund“, sagt Zolda.

Zustande gekommen ist die Veranstaltung allerdings nur „dank einer großzügigen Unterstützung in Höhe von 1500 Euro durch die Sparkasse an der Lippe“, so Karch.

Der Badebetrieb ist am 2. September nur von 10 bis 14 Uhr möglich. Einlass zur Party ist ab 17 Uhr, Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro, Jugendliche unter 18 Jahren zahlen nichts.

Unter den Bands sind Skankin‘ Sun, die, laut Pressemitteilung „schon bei der letzten Kneipennacht für eine volle Tanzfläche sorgten“ und Effektief aus Selm. Hinzu kommen The Awesome Scampis aus Bergkamen, „die partytauglichen Skapunk“ versprechen.

Die Hauptband ist Riddim of Zion. „Die Band spielt viel von Bob Marley“, sagt Zolda. Und spätestens, wenn sein Name fällt, könne jeder etwas mit Reggae anfangen. Marley (1945-1981) wurde durch Songs wie „No woman, no cry“ weltberühmt, und mit ihm der Reggae.

Das Freibad wird am Konzertabend noch schön beleuchtet. „Wir wollen karibisches Flair schaffen“, sagt Zolda.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt