Sattelschlepper zu schwer: Glascontainer verlassen den Sandforter Weg in Selm

Müllabfuhr

Mehr als 16 Tonnen sind nicht erlaubt. Schwerere Fahrzeuge dürfen den Selmer Bach nicht über den Sandforter Weg überqueren. Deshalb müssen vier Altglascontainer jetzt umziehen.

Selm

, 19.12.2019, 18:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sattelschlepper zu schwer: Glascontainer verlassen den Sandforter Weg in Selm

Die vier Glascontainer am Sandforter Weg ziehen um. © Sylvia vom Hofe

Bundesweit 15 Prozent aller kommunalen Straßenbrücken müssen bis 2030 saniert werden, wie der Hauptverband Bauindustrie mitteilt. Die Brücke am Sandforter Weg über den Selmer Bach gehört nicht dazu. Damit das auch so bleibt, hat die Stadt vier Glascontainern jetzt einen Umzug verordnet.

Wer nach den Feiertagen Altglas entsorgen möchte, muss sich umorientieren: Denn dann wird er nicht mehr die Altglascontainer an ihrem gewohnten Platz antreffen, am Sandfortert Weg: stadtauswärts auf der rechten Seite, unmittelbar vor der Brücke. Das hat mit der geänderten Verkehrsführung zu tun.

Früher, als die Bushaltestellenschleife des Schulzentrums noch schräg gegenüber am Sandforter Weg, bestand die Notwendigkeit noch nicht. Damals konnten die Sattelschlepper des Entsorgungsunternehmens Remondis noch über diese Schleife fahren: hin zu dem Leergut-Sammelplatz und wieder weg, ohne die Brücke zu passieren. Das ist seit dem Umzug der Bushaltestelle an die Overbergschule (Kreisstraße) nicht mehr möglich, wie die Stadt mitteilt.

Der Sattelschlepper könne nicht mehr wenden, teilt Stadtsprecher Norbert Zolda mit. Die Bachbrücke dürfe nicht überfahren werden. Also bleibt nicht anderes übrig, als einen neuen Platz für die Container zu finden. Am Samstag, 21. Dezember, ziehen sie um in die Nähe der Bushaltestelle an der Neuen Werner Straße.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt