Der Abbruchbagger leistet an der Lünener Straße in Bork ganze Arbeit.
Der Abbruchbagger leistet an der Lünener Straße in Bork ganze Arbeit. © Günther Goldstein
Bauarbeiten

Schandfleck von Bork wird abgerissen: Das Ende einer Immobilien-Tragödie

Nach mehr als zehn Jahren Leerstand tut sich etwas mit dem ehemaligen Haus Kampmann: Der Abbruchbagger reißt ab, was weit über die Ortsgrenzen hinaus als „Schandfleck von Bork“ bekannt war.

Einst war es ein Ort gepflegter Gastlichkeit: Die Menschen aus Bork haben sich im Haus Kampmann, der Gaststätte an der Lünener Straße, gerne getroffen, um zu feiern und sich zu treffen. Bei Essen und Trinken. Bis 1964 führte Familie Kampmann das gutbürgerliche Haus. Danach wurde es Ristorante. Seit Anfang der 2000er-Jahre steht es leer. Der Verkauf an eine Familie aus Dortmund sollte dem mehr als 100 Jahre alten Gebäude am Ortseingang neues Leben einhauchen, brachte aber den Niedergang. Jetzt den Abbruch.

Erst Rechtsstreit, dann tiefer Schnitt

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.