Die Kuratoren Arne Reimann (l.) und Wilko Austermann führten durch die Ausstellung der Werke von Heinrich Graf Luckner im frisch renovierten Schloss Cappenberg.
Die Kuratoren Arne Reimann (l.) und Wilko Austermann führten durch die Ausstellung der Werke von Heinrich Graf Luckner im frisch renovierten Schloss Cappenberg. © Günther Goldstein
Kultur

Schloss Cappenberg strahlt wieder: Nach sechs Jahren Umbau

Das Schloss Cappenberg öffnet wieder - endlich. Sechs Jahre lang war es für Umbauarbeiten geschlossen. Ab Freitag wird es wieder viele Besucher anlocken - mit zwei neuen Ausstellungen.

Der Herr Baron? Na, der sei gerade noch nicht da. „Sein liebstes Pferd ist wieder ausgebüxt“, sagt der Kammerdiener Johann launig mit einem Lächeln in der Stimme. Der so redselige wie fiktive Bedienstete des Freiherrn vom Stein ist es, der die Besucher ab Freitag (8. April) im Schloss Cappenberg begrüßen wird. Dann nämlich öffnet das Schloss – endlich – wieder für den Kulturbetrieb. Sechs Jahre lang ist es umgebaut und modernisiert worden. Komplett barrierefrei ist es jetzt – und tritt mit zwei neuen Ausstellungen an.

Das Schloss Cappenberg nach dem Umbau

Werke des bedeutenden Portrait-Künstlers Heinrich Graf Luckner

Preise und Öffnungszeiten

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.