Schüler kochen international: Corona stoppt Austausch - nicht die Kreativität

Overbergschule

Eigentlich sollten Viertklässler der Overbergschule zur Partnerschule nach Workington fahren. Dann kam die Coronapandemie und stoppte das. Jetzt haben sie erfahren: Sprache geht durch den Magen.

Selm

, 25.03.2021, 19:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Overbergschüler kochten unter Anleitung international.

Overbergschüler kochten unter Anleitung international. © Overbergschule

Es war ein eher ungewohnter Anblick, der sich am Mittwoch, 17. März, an der Overbergschule in Selm darbot: 15 kleine Köche, die in einer mobilen Küche internationale Gerichte mit Milchprodukten zubereiten. Anlass für diesen ungewohnten Anblick war die Milchentdecker-Tour. Diese NRW-weite Kochtour animiert zum Kochen mit frischen Produkten.

Schnippeln, Brutzeln, Würzen heißt es derzeit in den Klassenzimmern in NRW. Die Milchentdecker-Tour besuchte im Rahmen des Schulprogramms NRW für Obst, Gemüse und Milch auch die Overbergschule mit ihrer mobilen Küche. Geplant sei die Aktion für den England-Austausch gewesen, berichtet Schulleiterin Christine Jücker. Jedes Jahr fahren Viertklässler der Overbergschule zur Partnerschule, der Dearham Primary School, nach Workington im Norden Englands. Doch dieses Jahr ist alles anders – der Austausch entfällt aufgrund der Corona-Pandemie.

Kochen mal auf Englisch

Viele Ausflüge und Aktionen, wie die Milchentdecker-Tour seien bereits geplant gewesen. „Die Enttäuschung bei den Schülerinnen und Schülern ist groß“, erklärt die Schulleiterin. Kreative Ideen waren also gefragt und so erfolgte das Kochen kurzerhand auf Englisch.

Was sie gekocht hatten., ließen sich die Kinder dann auch gut schmecken.

Was sie gekocht hatten., ließen sich die Kinder dann auch gut schmecken. © Overbergschule

Die Viertklässler stellten ihre Fingerfertigkeit bei der Zubereitung von Gerichten mit Milch und Milchprodukten aus aller Welt unter Beweis. Übersetzt wurden die Zutaten, Küchenhelfer, Rezepte und Anweisung von zwei Englischlehrern der Overbergschule. Indischer Lassi, spanischer Milchreis sowie amerikanische Wraps ließen sich auch problemlos unter englischen Anweisungen zubereiten.

Landesvereinigung unterstützt Projekt

Unterstützt wurden die Kinder dabei von Landfrau Cornelia Langreck aus dem Team der Landesvereinigung der Milchwirtschaft. Anschließend wurden die selbst zubereiteten Gerichte mit großem Appetit verschmaust und sogar Unbekanntes kam bei den kleinen „Milchentdecker-Köchen“ gut an. So hieß es: „Very nice!“, „I like it!“, „Can I have more, please!“.

Jetzt lesen

Die Grundschüler finden das Projekt und das, was es hervor gebracht hat, also schön, sie mögen es und wollen mehr davon. Daran arbeiten gerade beide beteiligte Schulen während des aktuellen „Erasmus+“-Projekts. „Erasmus+“ ist ein Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Die Selmer Grundschule erhält eine finanzielle Förderung vor allem für ihre Schulpartnerschaft mit der Dearham Primary School. In diesem Jahr mit dem Schwerpunkt Ernährung. Videokonferenzen, während derer Overberg- und Dearham-Schüler in Echtzeit miteinander kochen, sollen dazu beitragen, dass es ein gemeinsames Kochbuch gibt.

Lesen Sie jetzt