Schulcheck: Gymnasium Canisianum weist auf Gefahren der sozialen Medien hin

rnSchuljahr 2020/21

Das private Gymnasium Canisianum ist gerade im Umbruch: Der Neubau einer Turnhalle steht an - aber auch inhaltlich geht die Schule neue Wege.

Selm, Olfen, Nordkirchen

, 17.10.2019, 14:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Diese Schule macht ihre Schüler nicht nur fit für die gängigen Anwendungen, sondern thematisiert die grundlegenden Fragen nach dem Nutzen und den Gefahren.

Das macht unsere Schule so besonders

Das sagen de Schülersprecher Carolin Rolf und Chris Kimmlinghoff: „Wir haben ein sehr harmonisches Miteinander von Schülern und Lehrern am Cani. Auch arbeiten wir in den unterschiedlichen Jahrgängen gut miteinander und über die Grenzen der Stufen hinaus. Das Angebot der Fächer und der Förderangebote ist wirklich gut.“

So digital tickt unsere Schule schon heute

Das sagt Schulleiter Michael Dahmen: „Die Digitalisierung des Gymnasiums Canisianum ist zurzeit unsere größte Herausforderung. Alle 45 Unterrichtsräume sind vernetzt und an einen Server angeschlossen; das Glasfaserkabel, das bereits bis in die Schule verlegt ist, wurde am 20. September 2019 angeschlossen. Von den 45 Unterrichtsräumen sind bis heute 40 Räume mit Präsentationsmedien (Laptop, Beamer, Dokumentenkamera) ausgestattet, zwei Räume für Naturwissenschaften mit interaktiven Whiteboards.

Wir beginnen jetzt mit der Anschaffung von i-Pads für die Arbeit in den Klassen und Kursen. Flächendeckendes W-Lan ist in Planung. Daneben arbeitet eine Lehrergruppe an der Entwicklung des schulischen Medienkonzeptes und eine weitere Arbeitsgruppe gemeinsam mit dem Schulträger an der Verzahnung der pädagogischen mit der technischen Seite der Digitalisierung.

Die informatische Bildung hält Einzug in alle Bereiche des schulischen Lernens. Wir machen unsere Schüler nicht nur fit für die gängigen Anwendungen (z.B. Office-Paket), sondern thematisieren intensiv die grundlegenden Fragen nach dem Nutzen aber auch nach den Gefahren, die mit den sogenannten sozialen Medien verbunden sind. Dabei haben wir auch gemeinsam mit externen Partnern einen Blick auf die Schulung der Eltern.“

Schulcheck: Gymnasium Canisianum weist auf Gefahren der sozialen Medien hin

Michael Dahmen, Leiter des Privaten Gymnasiums Canisianum in Lüdinghausen. © Thomas Aschwer

Hier hat unsere Schule Nachholbedarf:

Das sagt Schulleiter Michael Dahmen: „Unsere Schule hat einen Nachholbedarf bei Flächen für den Sportunterricht. Bis jetzt haben wir auf dem Schulgelände eine Einfeld-Sporthalle und ein Schwimmbad. Die Planungen für eine neue Sporthalle sind abgeschlossen, ebenso das Genehmigungsverfahren. Für den Baubeginn „stehen wir in den Startlöchern“. Mit dem Neubau verbunden ist die Neugestaltung unseres Außengeländes, wo ebenfalls ein Nachholbedarf besteht. Damit beginnen wir noch im Herbst des Jahres 2019.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt