Schwere Gewitter und Unwetter in Selm, Olfen und Nordkirchen ab Mittwochnachmittag möglich

Unwetter

Vor möglichen Unwettern in Selm, Olfen und Nordkirchen warnt aktuell der Deutsche Wetterdienst. Neben Starkregen können ab Mittwochnachmittag auch Sturmböen und Hagel auftreten.

Selm, Olfen, Nordkirchen

, 19.06.2019, 13:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schwere Gewitter und Unwetter in Selm, Olfen und Nordkirchen ab Mittwochnachmittag möglich

So wie hier 2013 könnten von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen starker Regenfall in Selm, Olfen und Nordkirchen auftreten. © Arndt Brede (Archiv)

Update um 14 Uhr

Trotz der Unwetterwarnung sind die Veranstalter von „Bork feiert gemeinsam“, geplant für 18.30 bis 22 Uhr, gewillt, die Veranstaltung laufen zu lassen. „Am liebsten unter freiem Himmel“, sagt Figan Macit von der Gaststätte Dörlemann. Die Betreiber der Gaststätte und der Pizzeriua Enzo daneben organisieren „Bork feiert gemeinsam“. „Wir wollen Zelte aufstellen“, so Figan Macit. Und was ist, wenn es tatsächlich so schwer gewittert, dass eine Open-Air-Veranstaltung nicht möglich ist? „Dann verlagern wir alles nach innen“, sagt Figan Macit. Dann müssen Besucher, Betreiber und Musikgast „Here comes Johnny“ zusammenrücken. Eine Entscheidung, ob Bork draußen oder drinnen feiert, soll um 16 Uhr fallen.

Wir berichten weiter.

Erstmeldung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor einem Unwetter mit schwerem Gewitter für den Zeitraum von Mittwoch, 19. Juni, ab 14 Uhr, bis Donnerstag, 20. Juni, 3 Uhr. Betroffen sind neben Schleswig-Holstein und Niedersachsen auch weite Teile von Nordrhein-Westfalen - damit auch Selm, Olfen und Nordkirchen.

Am frühen Mittwochnachmittag hat auch die Warn-App NINA eine entsprechende Warnung auf Smartphones gesendet.

So warnt der DWD:

Ab dem Nachmittag kommen von Südwesten her kräftige Gewitter auf. Diese sind insbesondere begleitet von Starkregen (20 bis 30 l/qm in kurzer Zeit, örtlich auch noch mehr).

Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 110 km/h

Zudem sind im Zusammenhang mit den zu erwartenden linienhaft angeordneten Gewittern Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h (Bft 9 bis 10) zu erwarten, einzelne orkanartige Böen bis 110 km/h (Bft 11) sind nicht ausgeschlossen. Eine weitere Begleiterschienung ist größerer Hagel zwischen 2 und 3 cm.

Die Gewitter ziehen in mehreren Etappen durch und dauern gebietsweise bis in die Nacht zum Donnerstag an. Die heftigsten Entwicklungen sind jedoch vom späten Nachmittag bis eingangs der Nacht zu erwarten.

„Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte“, so der DWD.

Trotz der Unwetterwarnung soll der Markt im Selmer Ortsteil Bork am Mittwochnachmittag stattfinden. Weige Minuten bevor die Stände auf der Hauptstraße öffnen, hat Marktmeister Franz-Josef Raubuch auf Anfrage mitgeteilt: „Die Betreiber bauen gerade die Stände auf. Vielleicht haben wir ja Glück, dass das Unwetter an Bork vorbei zieht.“ Gleichwohl beobachten die Beteiligten die Wetterentwicklung und seien bereit, bei Bedarf sofort abzubauen und den Markt zu schließen. Der Markt in Bork läuft von 14 bis 17 Uhr.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt