Selm trotzt dem Starkregen: Feuerwehr ohne Unwetter-Einsätze

Unwetter

Ein Gewittertief zog am Wochenende auch über Selm. Wie schon in den vergangenen Wochen blieb die Stadt auch diesmal von Folgen verschont. Die Feuerwehr war dennoch wachsam.

Selm

, 25.07.2021, 15:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Selmer Feuerwehr musste am Wochenende keine wetterbedingten Einsätze fahren

Die Selmer Feuerwehr musste am Wochenende keine wetterbedingten Einsätze fahren © Archiv

Die Sonne schien am Sonntagvormittag (25.7.) in Selm. Lediglich einzelne Wolken schoben sich kurzzeitig in ihren Weg. Noch am Abend zuvor sah die Lage anders aus. Ein Gewittertief zog über die Stadt und andere Teile Nordrhein-Westfalens. Die Feuerwehr musste aufgrund des zeitweisen Starkregens allerdings nicht ausrücken.

Kanalisation funktionierte

„Wir haben keine Warnungen von der Leitstelle erhalten“, berichtete Thomas Isermann, Wehrführer der Selmer Feuerwehr, am Sonntag Vormittag. „Wir haben die Wetterlage aber immer im Auge“, so der Feuerwehrmann. Denn: „Die Wettervorhersagen sind ja nicht immer zu 100 Prozent genau.“

Einsätze aufgrund der Wetterlage habe die Feuerwehr am Wochenende nicht fahren müssen, die Ableitung des Wassers durch die Kanalisation habe gut funktioniert. Dabei fiel in Selm am Samstagabend nicht gerade wenig Wasser vom Himmel. Die Wetterstation in Olfen hatte um 18 Uhr eine Niederschlagsmenge von 25,4 Litern pro Quadratmeter registriert.

Auch von Sturmtief „Bernd“ verschont geblieben

Ab einer Menge von 15 Litern spricht der Deutsche Wetterdienst (DWD) von Starkregen, ab 25 Litern wird in der Regel eine Unwetterwarnung an die betroffenen Behörden verschickt.

Von Unwetterfolgen blieb Selm bereits Mitte Juli verschont, als das Sturmtief „Bernd“ in den umliegenden Städten für zahlreiche Rettungseinsätze sorgte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt