Selmer Ex-Stadtdirektor Peter Vaerst spendet Büste für den Hamburger Flughafen

rnHelmut-Schmidt-Büste

Helmut Schmidt als großen Politiker zu bezeichnen, ist berechtigt. Der Selmer Ex-Stadtdirektor Peter Vaerst hat dafür gesorgt, dass dem Alt-Bundeskanzler eine besondere Ehre zuteil wurde.

von Arndt Brede

Selm

, 02.01.2019, 16:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Peter Vaerst hat dem Hamburger Flughafen, auch Airport Helmut Schmidt genannt, eine Büste des 2015 verstorbenen Ex-Kanzlers geschenkt. Dass es dazu kam, hat etwas mit Größe zu tun. Aber anders, als man im Zusammenhang mit Helmut Schmidt denken könnte.

Die Geschichte des Geschenks liest sich so: „Mein Schulfreund Arno Saterdag hat mir 2018 eine Büste Helmut Schmidts geschenkt. Als Dank dafür, dass ich ihm in der Schule immer geholfen habe“, erzählt Peter Vaerst im Gespräch mit der Redaktion. Warum eine Büste Helmut Schmidts? „Mein Schulfreundin meinte, ich sei ein riesiger Fan von Helmut Schmidt. Ist Vaerst das? „Fan würde ich nicht sagen. Ich achte ihn als pragmatischen Politiker.“

Fürs Büro zu groß

Wie auch immer: Peter Vaerst, Rechtsanwalt in Selm, stellte die Büste in sein Büro. „Irgendwann war sie mir für das Büro aber zu groß.“ Dann habe er sich nach Absprache mit seinem Schulfreund Saterdag überlegt, dass diese Büste in den öffentlichen Raum gehört. „Schließlich bin ich auf die Idee gekommen, sie dem Hamburger Flughafen anzubieten.“ Folge: „Die Flughafenleitung war sofort angetan von der Idee.“

Nachbar half beim Transport

Und so machte sich Vaerst im Vorfeld des Geburtstags von Helmut Schmidt, dem 23. Dezember, auf nach Hamburg. Begleitet von seinem Selmer Nachbarn Friedrich Gaj, der ihm bei dem Transport geholfen habe.

Der Direktor des Hamburger Flughafens, Michael Eggenschwiler, habe die Büste in Empfang genommen, erzählt Peter Vaerst. „Bei einem gemeinsamen Essen und einem Rundgang über den Flughafen sind viel interessante Details über den Betrieb des Flughafens und das Engagement Helmut Schmidts für seinen Flughafen ausgetauscht worden“, führt Peter Vaerst aus. Die Beton-Büste - vom Bochumer Künstler, Jens Kothe, Meisterschüler an der Kunstakademie Düsseldorf, gefertigt - stehe jetzt im großen Sitzungssaal des Flughafens.

Peter Vaerst trat 1966 in die SPD ein. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften kam er in den Stab des Dortmunder Oberstadtdirektors, ehe er 1989 in Selm Beigeordneter und Kämmerer wurde. 1993 wurde er Stadtdirektor in Selm. Nach seiner Amtszeit in Selm war er zehn Jahre lang Geschäftsführer einer kommunalen Gesellschaft in Ahlen. Von 2009 bis 2014 war Peter Vaerst Kreistagsmitglied. Zudem bekleidete er das Amt des stellvertretenden SPD-Stadtverbandsvorsitzenden in Selm.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt