Selmer Fans begleiten die Borussia zum Pokalfinale

Im Stadion dabei

Das DFB-Pokalendspiel zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt elektrisiert die Fußballfans. Im Berliner Olympiastadion werden auch zahlreiche Selmer BVB-Fans im für sie besten Fall jubeln, im schlechtesten Fall hadern. Darunter ist auch der eingefleischte Borusse Wolfgang Barton. Schon beim Pokalfinale 1989 war er dabei.

SELM/BERLIN

, 26.05.2017, 17:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Selmer Fans begleiten die Borussia zum Pokalfinale

Wolfgang Barton präsentiert stolz die Fahne des BVB-Fanclubs, die die Selmer Fans mit nach Berlin zum DFB-Pokalfinale begleiten wird.

Jedes Finale seit dem legendären 4:1-Sieg der Dortmunder über Werder Bremen mit dem BVB-Torhelden Norbert Dickel hat Barton live in Berlin verfolgt. So auch in diesem Jahr. „Der BVB-Fanclub Selm hat einen Bus gechartert“, erzählt der 60-Jährige.

Das Wetter soll wie 1989 werden

Ob die Atmosphäre so wird, wie 1989, ist noch offen. Damals jedenfalls, so erinnert er sich noch genau, „war ähnliches Wetter, wie wir es am Samstag bekommen sollen: 31 Grad.“ Vor knapp 30 Jahren sei der BVB jedoch Außenseiter gewesen. Und hat den Pokal gewonnen.

Jetzt lesen

„Wir hatten keine Übernachtung gebucht. Und ich weiß noch, dass der Busfahrer zu uns gesagt hat: ,Ihr habt den Pokal gewonnen, ihr könnt noch zwei Stunden feiern, wir fahren zwei Stunden später‘.“ Die Feier in Berlin sei dann auch „der Wahnsinn“ gewesen.

"Wie wenn man sich auf Weihnachten freut"

Und wie ist die Stimmung vor dem aktuellen Pokalfinale? „Ich freue mich so dermaßen darauf. Das ist schlimmer, als wenn man sich auf Weihnachten freut. Ich weiß genau, wenn wir wiederkommen, werden wir ein Jahr davon erzählen. Bis zum nächsten Finale.“

Aber was genau bewegt Menschen dazu, lange Fahrten auf sich zu nehmen, nur um 90 Minuten Fußball zu sehen? Barton zählt auf: Die Busfahrt („Das wird eine Party mit 50 Leuten“); die Tatsache, dass die meisten auch Eintrittskarten haben und nicht außerhalb des Stadions bei Public Viewings das Spiel verfolgen müssen; die Begegnungen zwischen den Fans; die Atmosphäre vor und im Stadion: Jede Menge Gründe also, die Fahrt zu genießen.

Szenarien bei Sieg oder Niederlage

Was macht Wolfgang Barton denn, falls der BVB den Pokal gewinnt? „Im Gegensatz zu 1989, als ich direkt von Berlin aus zum Borsigplatz gefahren bin, werde ich das diesmal nicht machen. Aber wir werden richtig schön Ausklang feiern“ – und bestimmt zünftig im Vereinslokal des Selmer BVB-Fanclubs, der an-Bar an der Kreisstraße, auf den Pokalsieg anstoßen.

Kommen wir zum Szenario, das sich kein BVB-Fan wünscht, nämlich dass Dortmund das Finale verliert. Was macht Barton dann? „Definitiv das Gleiche, aber mit einer ganz anderen Laune.“

Auf dem Laufenden bleiben
Alles rund um das DFB-Pokalfinale in Berlin finden Sie  in unserem BVB-Bereich. 

Lesen Sie jetzt