Selmer Music Competition: Das ist Simon Steinkühler

Alle Teilnehmer im Porträt

Jetzt wird es ernst: Am 14. November messen sich zehn Bands, Solokünstler und Instrumental-Duos im Jugendzentrum Sunshine bei der Selmer Music Competition. Sie alle eint ein Ziel: Sie wollen eine Jury und die Zuschauer von ihren musikalischen Fähigkeiten überzeugen. Wir stellen alle Teilnehmer im Video vor.

SELM

, 31.10.2015, 07:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bandbreite unter den Teilnehmern ist groß – und das ist auch genauso gewünscht:

  • Philip Huijps tritt als Solo-Sänger auf.
  • Die „Drawn Lines“ ist eine Selmer Band um Fabian Sander, die im Sunshine praktisch zu Hause ist.
  • Die „Taped Apes“ sind eine Band um Laurent Cavro.
  • „Seperating House“ heißt eine Combo um Henry Kaim und Max Holste, die vom Städtischen Gymnasium Selm kommt.
  • Simon Steinkühler tritt als Solokünstler mit Gitarre auf.
  • Die Band „Dicke Hose“ entstammt der Musikschule.
  • „Escape the key“ ist eine Band des Städtischen Gymnasiums.
  • Als Gesangs-Solokünstler tritt Andre Wirkowski auf.
  • Als Klarinettenduo gehen Loranz Bach und Florian Lebsack an den Start.
  • Absagen mussten die „Fundrums“, eine Steeldrum-Gruppe des Gymnasiums. Ein Bandmitglied ist erkrankt.

All diese Künstler stellen wir in einer neunteiligen Serie in Kurzporträts vor. Der erste Künstler unserer Reihe ist Simon Steinkühler. Wir haben ihn mit der Kamera besucht:

Die Ruhr Nachrichten präsentieren den Wettbewerb in diesem Jahr. Veranstalter ist der WiKult. Das Sunshine, die Musikschule und unser Verlag sind als Partner dabei. Bis zum 15. September konnten sich Musiker bewerben, die zwischen 12 und 21 Jahre alt sind und aus Selm kommen. Dabei reichte es bei Bands auch aus, wenn nur ein Mitglied aus der Stadt kommt. 

Zeit und Ort
Am 14. November um 16 Uhr ist dann im Sunshine, Sandforter Weg 2A, das Live-Konzert der Teilnehmer. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter versprechen Pop, Rock, Klassik – also einen bunten Genre-Mix. Zu gewinnen gibt es Aufnahmen unter Profi-Bedingungen im Tonstudio.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt