Selmer Stadtfest 2016 - so war der Sonntag

Fotos und mehr

Mehrere Tage, etliche Höhepunkte - das Selmer Stadtfest 2016 ist vorbei: Nach der "Summer Vibez"-Party am Freitag und der Schlagerparty am Samstag stieg am Sonntag das eigentliche Fest. Unsere Reporter waren immer mittendrin und berichteten live - in Ton und Bild. Hier können Sie alles nachlesen, anhören, anschauen.

SELM

, 19.06.2016, 16:53 Uhr / Lesedauer: 6 min
Selmer Stadtfest 2016 - so war der Sonntag

Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.

18 Uhr: Stadtfest beendet - das ist das Fazit

Das Fazit fällt durchweg positiv aus, was alle drei Tage betrifft, den Freitag, den Samstag und den Sonntag insbesondere.“ Der Mann, der das sagt, hat seit Monaten an den Planungen gefeilt. Norbert Zolda, Mitorganisator und Mitarbeiter des Stadtmarketings, ist zufrieden. „Das Wetter hat mitgespielt, auch bei den Musikveranstaltungen am Freitagabend und Samstagabend.“

Wollen die Organisatoren die Zeitreise ausweiten? „Wir werden uns für jedes Stadtfest immer wieder ein neues Thema einfallen lassen. Wir haben in diesem Jahr eben diese Zeitreise. Wir haben aber auch auf die Lange Tafel verzichtet, weil der Zuspruch geringer wurde.“

Die Streetfoodmeile sei so gut angekommen, dass dieser Bereich sicher wiederholt werde. Bleibt die Frage, ob das Musikprogramm noch zu toppen ist. Was kann nach Jürgen Drews in den nächsten Jahren noch kommen? Zolda (lacht): „Wir haben Ideen im Kopf, die ich aber noch nicht preisgeben werde. Wir werden aber sicher auch beim nächsten Stadtfest wieder einen Kracher haben. Und insbesondere beim übernächsten Stadtfest, wenn wir den neuen Campus einbeziehen, werden die Besucher etwas erleben, von dem sie nicht vermuten, dass wir so etwas nach Selm bekommen.“

17 Uhr: Mario Löhr fliegt

Mit einem Helikopter konnten die Besucher des Stadtfests einen Rundflug über den Ort machen. Einer der Passagiere: Mario Löhr, Bürgermeister von Selm. Wir haben ihn interviewt.

16.50 Uhr: Blick zu den alten Schätzchen

Auch etwas abseits des Geschehens hat das Stadtfest noch eine Attraktion: die Oldtimer-Ausstellung.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Oldtimer-Ausstellung an der Botzlarstraße

Eins zeigte sich bei der Oldtimer-Ausstellung der Werbegemeinschaft auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße am Sonntag schnell: Die beiden BMW-Isetta und der Jaguar E-Type zogen die meisten Blicke auf sich. Doch auch die anderen Wagen sind einen Blick wert. Wir haben einige mit der Kamera festgehalten.
19.06.2016
/
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Manfred Breyer, Vorstandsmitglied und Pressesprecher der Werbegemeinschaft Selm, führte über die Oldtimer-Ausstellung. "Das ist unsere Zeitreise", sagte Breyer im Gespräch mit unserer Redaktion.© Foto: Karim Laouari
Zu der Ausstellung gehörten nicht nur Autos, sondern auch historische Nutzfahrzeuge.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Die Fahrzeuge waren auf Hochglanz poliert.© Foto: Karim Laouari
Den Blick in die Oldtimer ließen sich die Selmer nicht entgehen.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war ein Besuchermagnet.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Bei diesem VW Käfer hatte auch der Verbandskasten historischen Wert.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Zeitlos elegant: einer von mehreren Porsche.© Foto: Karim Laouari
Viele Oldtimer waren Rallye-Veteranen.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Hier blieben die meisten Besucher länger hängen: Die beiden Isettas sorgten für einige amüsierte Blicke. Sie bewiesen, wie viel Funktion auf engsten Raum passt.© Foto: Karim Laouari
Auch wenn James Bond Aston Martin fuhr, der Jaguar E-Type versprühte das Flair der britischen Agentenfilme.© Foto: Karim Laouari
Auch wenn James Bond Aston Martin fuhr, der Jaguar E-Type versprühte das Flair der britischen Agentenfilme.© Foto: Karim Laouari
Auch wenn James Bond Aston Martin fuhr, der Jaguar E-Type versprühte das Flair der britischen Agentenfilme.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Auch ein Motorrad von Hersteller BMW war ausgestellt.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Die Oldtimer-Ausstellung war einer der Hingucker des Stadtfestes. Auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße standen Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge aus vergangenen Jahrzehnten.© Foto: Karim Laouari
Schlagworte Selm

Eins zeigte sich auf dem großen Parkplatz an der Botzlarstraße schnell: Die beiden BMW-Isetta und der Jaguar E-Type zogen die meisten Blicke auf sich. Doch auch die anderen Wagen sind einen Blick wert. Wir haben einige mit der Kamera festgehalten.

Dass gerade die Faszination des Jaguar E-Type riesig ist, bestätigte Manfred Breyer, Vorstandsmitglied und Pressesprecher der Werbegemeinschaft Selm im Gespräch mit unserer Redaktion.

„Wir haben das Thema Zeitgeschichte aufgegriffen und Oldtimer ausgestellt, die einen Bezug zu Selmer Bürgern haben“, erklärte Breyer. So stand auf dem Parkplatz zum Beispiel ein Opel Admiral des Autohauses Rüschkamp.“ 

Und dann stand da noch dieser Jaguar E-Type, der „eine ganz besondere Geschichte hat“, wie Breyer sagte. Der Besitzer dieses Sportwagens habe dieses Modell, als er bei der Druckerei Lonnemann eine Ausbildung gemacht hat, bei einem Kunden gesehen. Damals habe sich der Selmer geschworen, so Breyer, irgendwann selbst dieses Auto zu besitzen. 

Und vor 20 Jahren habe es dann endlich geklappt, er konnte sich den Jaguar kaufen. Nach fünf Jahren Restaurationsarbeit habe der Jaguar dann so ausgesehen, wie er gestern in Selm ausgestellt war.

Die Blicke blieben aber auch an den Porsches, den Audis und BMW hängen. Nicht nur Autoliebhaber fachsimpelten über die Schätzchen auf vier Rädern – oder zwei, immerhin gab es auch ein Motorrad zu sehen. Und was macht diese Faszination aus? Die Formen der Oldtimer und die Geschichte und Geschichten, die die Fahrzeuge versprühen, so Breyer.

16.25 Uhr: Kleiner Rückblick

Kurz schauen wir zurück auf Freitag und Samstag: Denn das Stadtfest nun am Sonntag ist ja nicht der erste Grund zum Feiern an diesem Wochenende. Hier unsere Artikel und vor allem viele Fotos von den Summer Vibez und der Schlagernacht:

 

Das Selmer Stadtfest im Schnelldurchlauf. Reporter Arndt Brede war unterwegs.

Ein von Ruhr Nachrichten (@rnlive) gepostetes Video am 19. Jun 2016 um 7:32 Uhr

16.15 Uhr: Lange Schlangen für Streetfood

Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr eine Street-Food-Meile. Und das kommt an. Lange Schlangen bildeten sich am frühen Nachmittag vor den Trucks und Ständen. Hot Dogs mit besonderen Zutaten, Flammkuchen, spanische Pommes und vieles mehr fand seine Abnehmer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Sonntag beim Selmer Stadtfest 2016

Musik auf der Bühne, Germanen, Römer und Ritter an der Burg Botzlar. Das Selmer Stadtfest versammelt auch 2016 wieder nicht nur die Selmer Bürger, sondern auch antike und mittelalterliche Gestalten in der Stadt.
19.06.2016
/
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Die Ausstellung im Ratssaal der Burg Botzlar erregt großes Interesse.© Foto: Arndt Brede
Marco Wolff zeigt im Erdgeschoss der Burg Botzlar, wie die Menschen früher Steine bearbeitet und zum Beispiel zu Speerspitzen verarbeitet haben.© Foto: Arndt Brede
Historische Freicorps, Römer, Ritter und Germanen besuchen das Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Thomas Aschwer
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Besondere Zeitreise: Der begehbare Bergbaustollen, aufgebaut vom Geschichtskreis des Bergbaumuseums Niederaden, ist ein beliebtes Fotomotiv.© Foto: Arndt Brede
Historische Freicorps, Römer, Ritter und Germanen besuchen das Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Thomas Aschwer
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Historische Freicorps, Römer, Ritter und Germanen besuchen das Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Thomas Aschwer
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Historische Freicorps, Römer, Ritter und Germanen besuchen das Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Thomas Aschwer
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Historische Freicorps, Römer, Ritter und Germanen besuchen das Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Thomas Aschwer
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Historische Freicorps, Römer, Ritter und Germanen besuchen das Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Thomas Aschwer
Historische Freicorps, Römer, Ritter und Germanen besuchen das Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Thomas Aschwer
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke von der Musikbühne beim Selmer Stadtfest 2016.© Foto: Vanessa Trinkwald
Gäste aus Frankreich zogen über die Kreisstraße© Foto Thomas Aschwer
Gäste aus Frankreich zogen über die Kreisstraße© Foto Thomas Aschwer
Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.© Foto: Jessica Hauck
Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.© Foto: Jessica Hauck
Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.© Foto: Jessica Hauck
Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.© Foto: Jessica Hauck
Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.© Foto: Jessica Hauck
Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.© Foto: Jessica Hauck
Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.© Foto: Jessica Hauck
Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.© Foto: Jessica Hauck
Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.© Foto: Jessica Hauck
Viel los war auf der Street-Food-Meile beim Stadtfest. Pommes, Früchte, Burger und Hot Dogs waren gefragt.© Foto: Jessica Hauck
Der Ruhr-Nachrichten-Stand war gut besucht.© Foto: Arndt Brede
Musik gehörte auch auf der Kreisstraße dazu.© Foto: Arndt Brede
Schöne Autos gab es auf der Kreisstraße auch zu sehen.© Foto: Arndt Brede
Spaß auf dem Kinderkarussell.© Foto: Arndt Brede
Das Boxteam bot Sport mit Ausprobieren an.© Foto: Arndt Brede
Das Segelflugzeug war eine Augenweide.© Foto: Arndt Brede
Die Polizei quasi zum Anfassen.© Foto: Arndt Brede
Die Polizei quasi zum Anfassen.© Foto: Arndt Brede
Die Polizei quasi zum Anfassen.© Foto: Arndt Brede
Das Team der anBar freute sich über den Verpflegungszuwachs auf der Kreisstraße durch die Streefoodmeile: Konkurrenz belebt das Geschäft.© Foto: Arndt Brede
Viel Leben auf der Kreisstraße.© Foto: Arndt Brede
Viel Leben auf der Kreisstraße.© Foto: Arndt Brede
Musik gehörte auch auf der Kreisstraße dazu.© Foto: Arndt Brede
Viel Leben auf der Kreisstraße.© Foto: Arndt Brede
Der Ruhr-Nachrichten-Stand war gut besucht.© Foto: Arndt Brede
Viel Leben auf der Kreisstraße.© Foto: Arndt Brede
Der Spielmannszug präsentierte sich.© Foto: Arndt Brede
Die Schützen von St. Fabian und Sebastian hatten einen großen Stand.© Foto: Arndt Brede
Der BVB-Fanclub Selm warb für gute Zwecke.© Foto: Arndt Brede
Auch der Selmer Korfballverein nahm die Gelegenheit wahr, sich vorzustellen.© Foto: Arndt Brede
Viele bunte Stände waren vertreten.© Foto: Arndt Brede
Schlagworte Selm

Alle Hände voll zu tun hatten auch Selmer Schüler. Die Schülergenossenschaft des Gymnasiums verkaufte Kartoffelspiralen und hatte gut zu tun. Viele Stadtfestbesucher nutzten die Gelegenheit, sich an der Street-Food-Meile zu versorgen und das Kochen für heute ausfallen zu lassen.

15.35 Uhr: Vereine statt langer Tafel

Hatte in den vergangenen Jahren die Lange Tafel mit Ständen von Bürgern die Kreisstraße gefüllt, sind es in diesem Jahr die Vereine und Einrichtungen, die entlang der Kreisstraße für Belebung sorgen. So können die Besucher Boxen ausprobieren, sich über das Thema Segelfliegen unterhalten, mit dem BVB-Fanclub diskutieren oder die Selmer Korfballer kennenlernen.

Spielmannszug und Schützen St. Fabian und Sebastian ließen es sich auch nicht nehmen, ihre Stände aufzubauen. Diese Stände und noch viel mehr sorgen dafür, dass die Besucher des Selmer Stadtfestes eigentlich nicht vermissen dürften.

14.40 Uhr: Gespräche mit Zeitreisenden

Mit dem Bereich Zeitreise hat die Stadt Selm beim Stadtfest 2016 einen Glücksgriff getan. Der begehbare Bergbaustollen ist immer dicht umlagert, genau so wie der Stand des Heimatvereins Selm, der Informationen zur Selmer Bergbaugeschichte aufgearbeitet hat. Und in der Burg Botzlar tummeln sich viele Menschen, um die Knochen-, Geschirr- und Schatzfunde zu sehen, die beweisen, wie früh es doch auch in Selm Spuren der Besiedlung gab.

Die Krönung liefert die Ausstellung zum Leben und Wirken des Freiherrn vom und zum Stein im Ratssaal. An den Tafeln ist quasi von der Wiege bis zur Bahre alles dokumentiert, was den großen Reformer ausmacht und was ihn mit Cappenberg und damit mit Selm verbindet. Martin Neugebauer, einer der Macher dieser Stein-Ausstellung, hat den Freiherrn als bedeutendste historische Persönlichkeit Selms bezeichnet. Kein Wunder, dass bereits bei der Ausstellungseröfnung der Andrang so groß war.

Großer Andrang auch im alten Stadion zu den Hubschrauberflügen. Selms Bürgermeister Mario Löhr ist auch mit geflogen und sagte zum Reporter anschließend: „Jetzt kann ich den Selmer Bürgern auch mal aus dieser Perspektive sagen, wie schön ihre Stadt ist.“ Nachfrage des Reporters, ob Löhr auch Bereiche gesehen hat, die ihn nachdenklich stimmen. Antwort des Bürgermeisters: „Nein, alles gut.“

13.55 Uhr: Warum sollte man zur Musikbühne kommen?

Warum sollen die Leute zur Musikbühne kommen? "Weil wir ein ganz gemischtes Programm haben - quer durch alle Sparten", sagte Musikschulleiterin Verena Volkmer gerade im Gespräch mit unserer Zeitung. "Und weil endlich die Sonne scheint!"

Nach der Young EBK (Elmenhorster Blaskapelle), die James Bond zum Besten gab, ist ab 14.20 Uhr wieder die Selmer Musikschule an der Reihe.

13.10 Uhr: Noch ist es trocken

"Das Wetter könnte etwas besser sein", sagte Verena Volkmer, Leiterin der Musikschule, kurz vor der Eröffnung des diesjährigen Musikprogramms. Vorsorglich steht für Besucher ein Regen-Zelt vor dem Bürgerhaus. Immerhin: Bis jetzt ist es trocken.

12.50 Uhr: Salutschüsse und große Kanonen

Ein wenig Schwarzpulver, mit Gefühl stopfen, anlegen – und Schuss. Ein Riesenlärm, verbunden mit dichtem Rauch. Die Aufmerksamkeit ist garantiert, wenn die Mitglieder des Freicorps von Lützow ihre Salutschüsse abgeben. Doch sie dürfen nicht alle mitgebrachten Waffen vorführen.

Die großen Kanonen etwa ziehen viele Blicke auf sich, doch die Antwort auf die entscheidende Frage ist immer gleich. „Nein, eine Vorführung ist heute nicht möglich.“ Dafür präsentiert Kanonier Raphael Schiwek sein historisch anmutenden Karabiner. „Es handelt sich aber um ein Nachbau“, sagt Schiwek. 

Wenige weiter geht es weiter mit der Zeitreise. Römer, Ritter und Germanen haben rund um Burg Botzlar ihre Zelte und Stände aufgebaut. Dazu gehört beispielsweise ein Schmied, der einen riesigen alten Blasebalg aufgebaut hat, um viel Luft in die Kohle zu blasen. Dann muss es schnell gehen. Das heiße Eisen wird auf dem Amboss bearbeitet.

12.30 Uhr: Kinder auf der Musikbühne

Das Programm der Musikbühne am Bürgerhaus hat begonnen. Mehr als 80 junge Musiker aus Selm und den umliegenden Gemeinden sind mit dabei. In den nächsten vier Stunden erwarten die Besucher Solo-, Duo- und Ensemble-Auftritte. Laut Verena Volkmer, Leiterin der Musikschule Selm, sind einige extra für das Stadtfest eingeübt worden.

12.10 Uhr: Ihr Gesicht auf der Titelseite

In dem Maße, in dem sich das Selmer Ortszentrum füllt, in dem Maße kommen auch die Nachfragen nach der persönlichen Ruhr-Nachrichten-Titelseite an unserem Stand vor der Redaktion.

Die Ersten, deren Foto auf der extra für diese Aktion gestaltete Titelseite prangt, sind die Cousins Elias (5) und David (2). Als die Seite aus dem Drucker kam, waren sie stolz wie Oskar und posierten dazu auch gern für den Fotografen. Das Wetter hat übrigens aufgeklart. Sogar die Sonne kommt durch.

Auftakt, 11.30 Uhr: Willkommen zum Liveticker zum Selmer Stadtfest 2016. 

Wobei wir eigentlich erstmal etwas zurück blicken müssen. Am Freitagabend hat das Stadtfest mit den „Summer Vibez“ begonnen. DJ Dirk Neuenfels und das Jugendparlament haben in Kooperation mit der Stadt Selm dafür gesorgt, dass auf dem zum Strand umfunktionierten Willy-Brandt-Platz die Party so richtig abging.

Vorläufiger Höhepunkt war am Samstagabend die Schlagerparty. Mit Stargast Jürgen Drews, der gegen 23 Uhr auftrat. Unsere Reporterin Beate Dorn berichte, dass Drews nach einer halben Stunde wieder gehen wollte und für diese Ankündigung Pfiffe erntete. Das war aber nur ein Test. Denn danach drehte der Sänger so richtig auf. Ergebnis: ein zufriedenes Publikum. Autogramme gab Jürgen Drews auch noch reichlich.

Der Sonntag:

Der Stadtfest-Sonntag hat trüb und nass begonnen. Einige Schauer hielten die Teilnehmer aber nicht davon ab, ihre Stände aufzubauen und sich für den zu erwartenden Andrang einzurichten.

Der ökumenische Gottesdienst, der als Freiluftveranstaltung auf dem Marktplatz geplant war, ist kurzfristig in die evangelische Kirche am Markt verlegt worden. Die evangelische Pfarrerin Heike Scherer begründete das gegenüber dem Reporter so: „Wir wollten den Leuten nicht zumuten, auf nassen Stühlen und Bänken zu sitzen.“ So hat sich dann also die Kirche nach und nach gefüllt.

Unterdessen haben einige Römer, Ritter und Germanen ihr Lager an der Burg Botzlar verlassen, um zu erkunden, was die anderen Teilnehmer so zu bieten haben. Kurz geschrieben: einiges. Männer in amerikanische Uniform stehen an der Botzlarstraße, auf dem Edeka-Parkplatz stehen schon wunderschöne Oldtimer, unter anderem alte Lastwagen der Firma Remondis – einstmals noch Rethmann.

Entlang der Kreisstraße wächst die Streetfood-Meile, und auch Autohäuser oder auch die Polizei-Verbindungsstelle IPA hat schon historische Uniformen im Angebot. Nach und nach kommen auch schon die ersten Besucher zum Stadtfest.

So war der Aufbau:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das Selmer Stadtfest 2016 wird aufgebaut

Vom 17. bis 19. Juni, Freitag bis Sonntag, feiert die Stadt Selm. Neben Jürgen Drews und der Oldtimer-Ausstellung, gibt es noch andere Highlights, zum Beispiel die Street Food Meile oder den verkaufsoffenen Sonntag. Das Stadtfest wird derzeit aufgebaut, hier ein kleiner Einblick.
16.06.2016
/
Zwei Haufen Sand liegen schon auf dem Willy-Brandt-Platz. Arbeiter werden sie verteilen. Schon am Freuitag steigen abend s die "Sumnmer Vibez".© Foto: Arndt Brede
Die Bühne für das Musikprogramm steht schon, wenn auch noch nicht fertig bestückt.© Foto: Arndt Brede
Die Bühne für das Musikprogramm steht schon, wenn auch noch nicht fertig bestückt.© Foto: Arndt Brede
Die Bühne für das Musikprogramm steht schon, wenn auch noch nicht fertig bestückt.© Foto: Arndt Brede
Nach und nach bauen Arbeiter Stände und Pavillons auf dem Willy-Brandt-Platz auf.© Foto: Arndt Brede
Zwei Haufen Sand liegen schon auf dem Willy-Brandt-Platz. Arbeiter werden sie verteilen. Schon am Freuitag steigen abend s die "Sumnmer Vibez".© Foto: Arndt Brede
Einige Pavillons stehen schon.© Foto: Arndt Brede
Nach und nach bauen Arbeiter Stände und Pavillons auf dem Willy-Brandt-Platz auf.© Foto: Arndt Brede
Nach und nach bauen Arbeiter Stände und Pavillons auf dem Willy-Brandt-Platz auf.© Foto: Arndt Brede
Versorgungsleitungen liegen auch schon.© Foto: Arndt Brede
Die Passage zwischen evangelischer Kirche und Edeka ist gesperrt. Wegen des Stadtfestaufbaus.© Foto: Arndt Brede
Schlagworte Selm

 

Lesen Sie jetzt