Selmer vor Post niedergeschlagen und ausgeraubt

Täter entrissen Geldtasche

Ein 60-Jähriger ist in Selm auf dem Willy-Brand-Platz von zwei Unbekannten überfallen worden. Der Mann war gegen 18 Uhr am Donnerstag auf dem Weg zur Post, wo er Bargeld einzahlen wollte. Bevor er die Bank erreichte, schlug ihm ein Krimineller plötzlich auf den Hinterkopf.

SELM

, 06.01.2017, 10:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
An dieser Stelle vor der Postbank passierte der Überfall.

An dieser Stelle vor der Postbank passierte der Überfall.

Durch den Schlag stürzte der 60-Jährige. Der unbekannte Täter schlug weiter auf den Selmer ein, als der bereits am Boden lag. Der Angreifer entriss dem Selmer dann einen schwarzen Jutebeutel, den er dabei hatte. Zwischenzeitlich kam ein weiterer Mann dazu. Beide Männer flüchteten mit der Beute in Richtung Teichstraße. In der geraubten Tasche befand sich ein schwarzes Lederetui mit Geld, das das Opfer bei der Postbank einzahlen wollte.

Polizei sucht Zeugen

Den ersten Verdächtigen beschreibt die Polizei wie folgt: männlich, etwa Anfang 20, etwa 1,80 Meter groß. Bekleidet war er mit einer jagdgrünen, hüftlangen Jacke aus glänzendem Material. Die Kapuze hatte einen Fellbesatz. Außerdem hatte er eine dunkle Hose an. Sein Gesicht hatte er mit einem schwarzen Tuch oder Schal vermummt.

Die zweite Person war ebenfalls männlich, war dunkel gekleidet und hatte eine Kapuze oder Mütze über dem Kopf. Der zweite Mann war deutlich kleiner, als der andere Mann. Gesprochen haben die beiden Personen hochdeutsch.

Der 60-jährige Selmer wurde bei dem Angriff verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht Zeugen der Tat, wer hat etwas gesehen und kann Angaben machen? Hinweise bitte an die Polizei in Werne unter 02389 921 3420 oder 921 0.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt