So begrüßten die Cappenberger ihren Maikranz

Mit Fotostrecke

Viele Interessierte waren am Donnerstag dabei, als die Freiwillige Feuerwehr den Maikranz am Zunftbaum an der Borker Straße aufhängte. Doch nicht nur für den Kranz ging es in luftige Höhen: Auch einige mutige Cappenberger wagten sich in den Korb des Leiterwagens, um ihr Zuhause von oben zu sehen. Wir waren mit der Kamera dabei.

CAPPENBERG

von Beate Dorn

, 29.04.2016, 13:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
So begrüßten die Cappenberger ihren Maikranz

Geschafft, der Maikranz hängt.

Ein Maikranz mit bunten Flatterbändern schmückt seit Donnerstagabend den Zunftbaum an der Borker Straße in Cappenberg. Viele Cappenberger verfolgten die Aktion und kamen miteinander ins Gespräch.

Mitglieder des Schützenvereins Cappenberg hatten den bunten Maikranz gebunden, der fast schon traditionell den Frühling und Mai begrüßen soll.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So feierten die Cappenberger unterm Maikranz

Den Zunftbaum an der Borker Straße in Cappenberg schmückt pünktlich zum Beginn des Wonnemonats ein bunter Maikranz. Viele Cappenberger waren dabei, als der Kranz am Donnerstag in luftige Höhen befördert wurde. Wir zeigen viele Eindrücke des fröhlichen Zusammentreffens.
29.04.2016
/
Geschafft, der Maikranz hängt.© Foto: Beate Dorn
Es kann losgehen.© Foto: Beate Dorn
Die Feuerwehrleute wissen was zu tun ist.© Foto: Beate Dorn
Eine seltene Gelegenheit, Cappenberg von oben zu sehen.© Foto: Beate Dorn
Warten auf den Leiterwagen der Feuerwehr.© Foto: Beate Dorn
Ein Thema: Das Wetter.© Foto: Beate Dorn
Der Maikranz liegt bereit.© Foto: Beate Dorn
Eine letzte kurze Besprechung.© Foto: Beate Dorn
Die Aktion beginnt.© Foto: Beate Dorn
Die Aktion beginnt.© Foto: Beate Dorn
Vorsichtig geht es in die Höhe.© Foto: Beate Dorn
Es ist fast geschafft.© Foto: Beate Dorn
Die Leiter wird wieder eingefahren.© Foto: Beate Dorn
Wer möchte darf einmal Cappenberg von oben sehen.© Foto: Beate Dorn
Ein Erlebnis besonders für Kinder.© Foto: Beate Dorn
Nur gut gesichert geht es nach oben.© Foto: Beate Dorn
Blick auf Cappenberg.© Foto: Beate Dorn
Blick auf Cappenberg.© Foto: Beate Dorn
Blick au Cappenberg.© Foto: Beate Dorn
Immer mehr Interessierte finden sich am Zunftbaum ein.© Foto: Beate Dorn
Einmal ganz nach oben.© Foto: Beate Dorn
Bereit für die Fahrt nach oben.© Foto: Beate Dorn
Bereit für die Fahrt nach oben.© Foto: Beate Dorn
Es kann losgehen.© Foto: Beate Dorn
Etwas Aufregung darf sein.© Foto: Beate Dorn
Schlagworte Selm

Die freiwillige Feuerwehr Cappenberg rückte mit einem Leiterwagen an. Zuerst sorgten die Feuerwehrleute für einen festen Stand des Fahrzeuges. Dann konnte der Korb bestiegen werden und es ging mitsamt dem Maikranz in die Höhe. Immer mehr Interessierte trafen ein, gönnten sich ein Getränk und plauderten miteinander.

Neubürger ins Dorfleben integrieren

„Das wollten wir auch mit unserer Einladung an alle Bürger erreichen. Cappenberg ist ja nicht so gewachsen wie man das, eigentlich so kennt. Wir möchten, dass Neubürger in das Dorfleben integriert werden“ erklärt Christoph Böcker, erster Vorsitzender des Schützenvereins.

Gut gesichert in die Höhe

Nachdem der Maikranz am Zunftbaum befestigt war, durften Mutige den Korb des Leiterwagens besteigen. Vorher hieß es jedoch „Helm auf und Gurte an“. Nur gut gesichert ging es in die Höhe. „Das muss sein, denn wenn die Hydraulik versagt, könnte der Korb abknicken und die Leute fallen heraus. Aber keine Sorge, das ist nur eine Vorsichtsmaßnahme. Passiert ist noch nie etwas“, wusste Feuerwehrmann Jürgen Drees.

Zuhause aus der Luft sehen

So wagten sich sowohl Kinder als auch Erwachsene in den Korb und ließen sich rund 23 Meter in die Höhe fahren. Anschließend berichteten sie begeistert von dem Erlebnis Cappenberg sowie das eigene Zuhause aus der Luft zu sehen. 

Lesen Sie jetzt