So feierten Selm und Walincourt-Selvigny Jubiläum

25 Jahre Städtepartnerschaft

25 Jahre sind Selm und Walincourt-Selvigny nun Partnerstädte - ein Anlass für große Feiern. Hier finden Sie Fotos vom gemeinsamen Konzert sowie vom Festakt vom Sonntag. Außerdem: Warum halten Deutsche, Franzosen, Engländer und Polen diese internationalen Verbindungen für so wichtig?

SELM

, 26.03.2017, 13:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei herrlichem Wetter traten am Sonntag die Gäste aus der Partnerstadt Walincourt-Selvigny die Heimreise an. Beim Festakt im Selmer Bürgerhaus betonten Redner die enorme Wichtigkeit von Städtepartnerschaften. Einen Tag zuvor gab es ein gemeinsames Konzert anlässlich des 25. Jubiläums.

Daniel Fievet, Bürgermeister von Walincourt-Sevigny stellte in seiner Rede die Bedeutung einer Partnerschaft heraus. "Wir haben in der Tat gelernt, uns zu lieben über die Grenzen hinweg, und dieses Gefühl erlaubt uns, wird uns ohne Zweifel noch ermöglichen, über die Divergenzen der Missverständnisse hinauszugelangen, die manchmal auftauchen können.“ Man könne denen viel verzeihen, die man liebe. „Dieser Gedanke, der auf unsere Verbindung zutrifft, sollte meines Erachtens auf unsere jeweiligen Völker und Regierungen ausgeweitet werden.“

Nationale Verständigung

Monika Zientz, Vorsitzende des Partnerschaftsvereins betonte, es komme auf jeden einzelnen Menschen und sein Engagement an, wenn es um so etwas Wichtiges wie internationale Verständigung gehte. Zientz: „Sowohl in Walincourt-Selvigny als auch in Selm gibt es erfreulicherweise diese engagierten Menschen und so können wir heute als Resultat eine lebendige Freundschaft und sogar das Silberjubiläum feiern.“ Gerade die persönlichen Kontakte zeichneten die Freundschaft zwischen Walincourt-Selvigny und Selm aus und würden helfen nationale Grenzen zu überwinden und somit den europäischen Gedanken an der Basis zu festigen. Zientz: „Ein Gedanke, der gerade in der unruhigen gegenwärtigen Zeit sehr wichtig ist.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war der Festakt zum Besuch aus der Partnerstadt Walincourt-Selvigny

Bei herrlichem Wetter traten am Sonntag die Gäste aus der Partnerstadt Walincourt-Selvigny die Heimreise an. Beim Festakt im Bürgerhaus erinnerten Redner an das zehnjährige Jubiläum, denn da durften die Gäste einen Tag länger in Selm bleiben.
26.03.2017
/
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Festakt zum 25jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Walincourt-Selvigny.© Foto: Jürgen Weitzel
Schlagworte

Laurent Hutin, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins in Walincourt-Selvigny, betonte, das Jubiläum sei ein Fest, aber auch eine Zeit der Erinnerung und des Vorausschauens. „Es ist die Übergabe eines starken Erbes, das des Friedens und der Einheit. Städtepartnerschaften entwickeln das Verständnis für andere Kulturen, die Ausgewogenheit und die Mäßigung in den Stellungnahmen, den gegenseitigen Respekt und die Wertschätzung des anderen.“

"Menschen beider Städte werden zu Partnern"

Selms Bürgermeister Mario Löhr ging auf die Anfänge ein. „Städtepartnerschaften waren von Beginn an nicht bloß eine Angelegenheit von Funktionsträgern. Mit Sonntagsreden und Polittourismus war es nie getan. Städtepartnerschaften leben davon, dass die Menschen beider Städte zu Partnern werden.“ Die Bürger von Selm und Walincourt-Selvigny hätten seit 1992 ein dichtes Netz persönlicher Bindungen geknüpft. „Begegnungen aller Art haben stattgefunden, zwischen Schülern, Senioren, Sportlern und Künstlern beider Städte.“

Angesichts des Erreichten könnte man meinen, die Städtepartnerschaft hätten ihre Funktion erfüllt. Löhr: „ Doch das griffe viel zu kurz. Denn ganz abgesehen davon, dass wir freundschaftliche Kontakte, die sich entwickelt haben, beibehalten wollen, müssen wir auch sehen, dass eine Beziehung zwischen zwei Städten gepflegt und um gute Beziehungen zwischen den Völkern immer wieder gerungen werden muss. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund des zurzeit teilweise auseinanderdriftenden Europas wichtiger denn je.“

Akt des Friedens

Grüße aus der Selms englischer Partnerstadt Workington übermittelte Barbara Canon. „Das moderne Konzept von Städtepartnerschaften, begonnen nach dem 2. Weltkrieg in 1947, hatte die Intention Freundschaften entstehen zu lassen und so das Verständnis verschiedener Kulturen zwischen ehemaligen Feinden als ein Akt des Friedens und der Wiederherstellung zu fördern.“

Bouslav Kaminiski, Bürgermeister von Selms polnischer Partnertstadt Iwkowa, konnte aufgrund wichtiger Termine nicht persönlich erscheinen. „Es ist eine schöne Sache, wie man über alle die Jahre eine Familie aufgebaut hat, Kontakte gepflegt hat, Menschen und Nationen einander genähert hat.“ Man kenne sich erst wenige Jahre aber man hoffen, je länger diee Partnerschaft dauern werde, desto besser und intensiver werde auch die Zusammenarbeit.

Gemeinsames Konzert des Selmer Blasorchesters des Union Musicale Walincourt

Die Musiker des Selmer Blasorchesters und des „Union Musicale Walincourt“ eröffneten am Samstag die Feierlichkeiten zum 25. Jubiläum der Partnerschaft zwischen Selm und Walincourt-Selvigny. Im liebevoll geschmückten Bürgerhaus gaben sie eine Kostprobe ihres Könnens.

Wolfgang Groß, Dirigent des Selmer Blasorchesters fand die richtigen Worte zur gewachsenen Freundschaft zwischen den Städten und den Musikern. „Wir sind Nachbarn, wir sind Freunde und wir sind Musikanten. Da wo Musik ist, ist kein Platz für das Böse.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das gemeinsame Konzert anlässlich des 25. Jubiläums der Städtepartnerschaft

Die Musiker des Selmer Blasorchesters und des „Union Musicale Walincourt“ eröffneten am Samstag die Feierlichkeiten zum 25. Jubiläum der Partnerschaft zwischen Selm und Walincourt-Selvigny. Im liebevoll geschmückten Bürgerhaus gaben sie eine Kostprobe ihres Könnens.
26.03.2017
/
Dass Musik verbindet zeigten die Musiker des Selmer Blasorchesters und des Union Musicale Walincourt beim Jubiläumskonzert im Bürgerhaus.© Foto: Beate Dorn
Dass Musik verbindet zeigten die Musiker des Selmer Blasorchesters und des Union Musicale Walincourt beim Jubiläumskonzert im Bürgerhaus.© Foto: Beate Dorn
Dass Musik verbindet zeigten die Musiker des Selmer Blasorchesters und des Union Musicale Walincourt beim Jubiläumskonzert im Bürgerhaus.© Foto: Beate Dorn
Dass Musik verbindet zeigten die Musiker des Selmer Blasorchesters und des Union Musicale Walincourt beim Jubiläumskonzert im Bürgerhaus.© Foto: Beate Dorn
Dass Musik verbindet zeigten die Musiker des Selmer Blasorchesters und des Union Musicale Walincourt beim Jubiläumskonzert im Bürgerhaus.© Foto: Beate Dorn
Dass Musik verbindet zeigten die Musiker des Selmer Blasorchesters und des Union Musicale Walincourt beim Jubiläumskonzert im Bürgerhaus.© Foto: Beate Dorn
Dass Musik verbindet zeigten die Musiker des Selmer Blasorchesters und des Union Musicale Walincourt beim Jubiläumskonzert im Bürgerhaus.© Foto: Beate Dorn
Dass Musik verbindet zeigten die Musiker des Selmer Blasorchesters und des Union Musicale Walincourt beim Jubiläumskonzert im Bürgerhaus.© Foto: Beate Dorn
Dass Musik verbindet zeigten die Musiker des Selmer Blasorchesters und des Union Musicale Walincourt beim Jubiläumskonzert im Bürgerhaus.© Foto: Beate Dorn
Dass Musik verbindet zeigten die Musiker des Selmer Blasorchesters und des Union Musicale Walincourt beim Jubiläumskonzert im Bürgerhaus.© Foto: Beate Dorn
Schlagworte

 

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt