So klingt der Selmer Chor "Querbeet"

Videos und Fotos

Tatort: Das Selmer Bischof-Vieter-Haus. Das Motiv: Probenarbeit. Die Beteiligten: Sängerinnen und Sänger des Chors „Querbeet“. Zur sonntäglichen Tatort-Zeit trifft sich die A-Capella-Gruppe zur Probe. Anlässlich unserer Chorserie haben wir mal vorbeigeschaut und viele Eindrücke und zwei Kostproben von ihren Liedern mitgebracht.

SELM

, 25.11.2016, 13:17 Uhr / Lesedauer: 2 min
So klingt der Selmer Chor "Querbeet"

Der Chor Querbeet probt sonntags abends intensiv.

Zur besten „Tatort“-Zeit kommen in Cappenberg Frauen und Männer im Alter zwischen Anfang 30 und Ende 50 zusammen, die nur ein Ziel haben: zu singen. Und zwar mehrstimmige A-Capella-Arrangements. Dafür nehmen sie zum Teil recht weite Wege in Kauf: „Wir haben auch Sänger aus Dortmund, Hamm und Drensteinfurt, ansonsten aus Selm und Lünen“, sagt Sabine Bortfeld. Sie ist seit 2000 Mitglied im Chor und singt zweiten Sopran.

Die Wurzeln liegen in der kirchlichen Jugendarbeit in Cappenberg. „Wir haben noch einige Gründungsmitglieder, die damals aktiv waren. Uwe Neumann war von Anfang an dabei.“ Den Sonntag habe der Chor als Probentag gewählt, weil die einzelnen Chormitglieder unter der Woche zu viele Termine haben.

Einmal im Jahr gibt es ein Chorwochenende

Die Proben selbst sind intensiv. Chorleiter Uwe Neumann feilt mit den Sängern an jedem Stück. Noch intensiver wird es einmal im Jahr, wenn Querbeet ein ganzes Chorwochenende hat. „In der Regel fangen wir dann von freitags abends bis sonntags mittags neue Stücke an“, sagt Sabine Bortfeld. Die Konzentration gelte dann ganz der musikalischen Arbeit. „An so einem Wochenende schafft man einfach total viel.“

Den Feinschliff gibt es während der wöchentlichen Proben. Was dem Besucher auffällt: Trotz konzentrierter Arbeit lachen die Chormitglieder viel. Die Atmosphäre ist wohltuend. Man kennt sich, man schätzt sich. „Wir sind nicht nur Chor. Sondern eine gute, homogene Truppe. Wir verstehen uns gut. Es gibt Freundschaften über den Chor hinaus.“ Diese Atmosphäre wirke sich auch auf die musikalische Arbeit aus: „Menschen, die man kennt, lachen einen nicht aus, wenn mal ein Ton daneben liegt.“ Man traue sich auch mal, zu experimentieren. „Wir haben Spaß, wir wollen singen, wir wollen auch besser werden.“ „Eine gesunde Portion Ehrgeiz“ nennt Sabine Bortfeld das.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So atmosphärisch ist es beim Selmer Chor "Querbeet"

Sie kommen teilweise aus Dortmund oder Hamm nach Selm, um dort gemeinsam zu singen: Der Selmer Chor Querbeet übt sich fast jeden Sonntagabend in A-Capella-Arrangements und probiert immer mal wieder Neues aus. Wir durften mal reinschauen und haben Fotos von einer der Proben mitgebracht.
25.11.2016
/
Uwe Neumann leitet den Chor Querbeet dynamisch. Hier wird an jedem Takt, an jeder Stimmlage gefeilt.© Foto: Arndt Brede
Beim Chor Querbeet herrscht eine konzentrierte und gleichzeitig wohltuende Atmosphäre.© Foto: Arndt Brede
Der Chor Querbeet probt sonntags abends intensiv.© Foto: Arndt Brede
Beim Chor Querbeet herrscht eine konzentrierte und gleichzeitig wohltuende Atmosphäre.© Foto: Arndt Brede
Uwe Neumann leitet den Chor Querbeet dynamisch. Hier wird an jedem Takt, an jeder Stimmlage gefeilt.© Foto: Arndt Brede
Uwe Neumann leitet den Chor Querbeet dynamisch. Hier wird an jedem Takt, an jeder Stimmlage gefeilt.© Foto: Arndt Brede
Uwe Neumann leitet den Chor Querbeet dynamisch. Hier wird an jedem Takt, an jeder Stimmlage gefeilt.© Foto: Arndt Brede
Der Chor Querbeet probt sonntags abends intensiv.© Foto: Arndt Brede
Der Chor Querbeet probt sonntags abends intensiv.© Foto: Arndt Brede
Der Chor Querbeet probt sonntags abends intensiv.© Foto: Arndt Brede
Uwe Neumann leitet den Chor Querbeet dynamisch. Hier wird an jedem Takt, an jeder Stimmlage gefeilt.© Foto: Arndt Brede
Der Chor Querbeet probt sonntags abends intensiv.© Foto: Arndt Brede
Beim Chor Querbeet herrscht eine konzentrierte und gleichzeitig wohltuende Atmosphäre.© Foto: Arndt Brede
Der Chor Querbeet probt sonntags abends intensiv.© Foto: Arndt Brede
Der Chor Querbeet probt sonntags abends intensiv.© Foto: Arndt Brede
Schlagworte Selm

Klingt, als ob es eine eingeschweißte Truppe sei. „Stimmt“, sagt Sabine Bortfeld, „aber wir haben auch einige, die noch nicht so lange dabei sind.“ Sie haben sich an die Art der Chorarbeit gewöhnt: „Wir feilen schon manchmal ganz schön lange an ein, zwei Takten.“ Keine Stimmlage werde vernachlässigt. Sechs bis acht Stimmen plus Solo: A-Capella-Gesang hat einen ganz besonderen Reiz.

Die Mitglieder machen ihre Hausaufgaben 

Die treibenden Kräfte in Sachen Niveau seien vor allem Chorleiter Uwe Neumann und die stellvertretende Chorleiterin Kathrin Thonemann-Krippner. Sie begleiten den Chor bei den Proben mit Gitarre und Klavier. Aber auch aus dem Chor selber kommen Impulse für die Arbeit.

Steckbrief: Das ist der Chor "Querbeet"
Gründungsjahr:  1993
Genres:  Rock, Pop, Gospels, englisch- und deutschsprachige moderne Stücke
Mitgliederzahl: 28
Chorprobenzeiten: Sonntags außer an Feiertagen von 19 bis 21.30 Uhr.
Probenort: Bischof-Vieter-Haus, Buschkamp,Selm.
Kontakt:  Chorleiter Uwe Neumann, Tel. 0172 7320990; Mail: info@querbeet-singt.de; Über die 

Eines der Geheimnisse des Erfolgs des Chores: Zuhause üben die Sänger auch. Diese Hausaufgaben, gepaart mit der guten Stimmung innerhalb des Chores, und Trainings mit Gesangstrainern wie Ulrike Wahren machen den Mix aus. Ein Mix, der sogar schon über die Selmer Stadtgrenzen hinaus für Aufsehen sorgt. Ende Oktober sang Querbeet bei der Eröffnung des neuen Musikzentrums in Bochum. Ein Höhepunkt in der Querbeet-Geschichte. Womöglich nicht der Letzte.

Neue Serie: Selmer Chöre
Viele Mädchen und Jungen, Frauen und Männer aus Selm widmen sich in ihrer Freizeit dem schönen Gesang. Und machen damit vielen Menschen eine große Freude. Deshalb würdigen wir Chöre aus Selm, Bork und Cappenberg in den nächsten Wochen in einer Serie. Wir besuchen Chorproben, unterhalten uns mit Vorständen und Sängerinnen und Sängern. Wir schießen Fotos und nehmen Videos auf. 

 

Lesen Sie jetzt