So können Erstklässler einen Beitrag zur Abfallvermeidung in Selm leisten

Brotdosen

Für die Erstklässler in den Grundschulen in Selm sind es spannende Tage mit neuen Eindrücken. Schön, wenn man dann was geschenkt kriegt. Noch schöner, wenn es der Umwelt dient.

Selm, Bork, Cappenberg

, 18.08.2020, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Doris Homann und Wilhelm Kanne übergaben die Brotdosen stellvertretend für alle Erstklässler an Ludgerischüler.

Doris Homann und Wilhelm Kanne übergaben die Brotdosen stellvertretend für alle Erstklässler an Ludgerischüler. © GWA

In Selm bekamen alle 243 Schulanfänger eine Brotdose geschenkt, bestückt mit einem Gutschein für ein Quarkhörnchen der Bäckerei Kanne. Eine gemeinsame und seit Jahren bewährte Aktion der Abfallberatung der Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft mbH und der Bäckerei Kanne.

Im Kreis Unna wurden in den letzten 23 Jahren im Rahmen dieses Projektes über 100.000 Schulanfänger mit den Proviantdosen ausgestattet. Ein beachtlicher Beitrag zur Reduzierung des Abfallaufkommens an den Schulen und zur Sensibilisierung der Schüler und Eltern.

Denkanstoß

Die farbenfrohe Box soll als Denkanstoß dienen, auf unnötige Verpackungen in der großen und kleinen Pause zu verzichten. GWA-Abfallberaterin Doris Homann: „Im Laufe eines Schuljahres können sich Butterbrotpapier, Kunststoff- und Aluminiumfolien, Einwegflaschen, Dosen und Getränkekartons immer noch zu Abfallbergen häufen. Wir wollen von Beginn an zeigen, wie es anders geht, damit sich die Kinder umweltfreundliche Verhaltensweisen angewöhnen und einen eigenen kleinen Beitrag zur Abfallvermeidung leisten.“

Stellvertretend für alle Erstklässler in Selm bekamen die Kinder der Schule der Ludgerischule jetzt die Frühstücksboxen von GWA-Abfallberaterin Doris Homann und Wilhelm Kanne von der Bäckerei Kanne überreicht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt