So läuft der Abriss des Easy Danceclubs in Selm

Fotostrecke

Die beiden Spitzdächer des Easy Danceclubs in Selm mit dem "Magic"-Schild dazwischen gehören seit Mittwoch der Vergangenheit an. Die Bagger haben sich zum Hauptgebäude der ehemaligen Disco im Industriegebiet vorgearbeitet. Schon im Februar soll hier die neue Unterkunft für Flüchtlinge fertig aufgebaut sein.

SELM

, 09.11.2016, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.

Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.

Das halbe Discogebäude liegt schon am Boden, die Baggerfahrer sortieren Mittwochnachmittag den Schutt. Das Schild mit dem Schriftzug „Magic“ hängt schief auf dem Dach des noch stehenden Gebäudeteils. „Der Abriss liegt im Zeitplan“, sagt Malte Woesmann, Pressesprecher der Stadt Selm.

Danach solle so früh wie möglich Baustart für die neue Flüchtlingsunterkunft sein. Bis zu 200 Menschen sollen in Containern wohnen und betreut werden. 2 Millionen Euro soll der Bau insgesamt kosten. Im Februar soll die Unterkunft bezugsfertig sein. Derzeit laufen die Ausschreibungen für die Betreiber der Unterkunft. Mehrere Firmen wurden aufgefordert, ein Angebot abzugeben, so Stadtsprecher Woesmann.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Easy Danceclub wird abgerissen

Der Easy Danceclub an der Industriestraße in Selm wird abgerissen. Damit schreibt der ehemalige Nachtclub das letzte Kapitel seiner turbulenten Geschichte.
09.11.2016
/
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Die Hälfte des Gebäudes ist abgerissen, das Schild der ehemaligen Disco liegt auf dem Dach, der Baggerfahrer sortiert den Schutt: Der Abriss des Easy Danceclubs liegt im Zeitplan.© Foto: Jessica Hauck
Noch ist der Abriss der Disko nicht abgeschlossen. Dort soll ein Containerdorf für Flüchtlinge entstehen.© Foto: Arndt Brede
Schlagworte

Wer in die Unterkunft einzieht, kann die Stadt noch nicht genau planen. Angedacht ist, Familien eher in den bestehenden Unterkünften im Stadtgebiet unterzubringen, sagt Malte Woesmann. Alleinreisende Flüchtlinge sollen ins Containerdorf ziehen. Genau planen kann die Stadt das aber nicht. „Wir wissen noch gar nicht, wer kommt“, sagt Malte Woesmann. Genaue Zahlen, wie viele Flüchtlinge Selm aufnehmen wird und wie sie sich zusammensetzen werden, kann noch niemand sagen.

Zuweisungen aufschieben ist nicht möglich

Die ersten neuen Zuweisungen nach der Schließung der Notunterkunft in Bork sind allerdings schon geplant. Ab dem 5. Dezember werden der Stadt Selm je 20 Personen in drei Wochen zugewiesen. Das bestätigte Christoph Söbbeler von der Bezirksregierung Arnsberg gestern auf Anfrage. Zwischen Weihnachten und Neujahr werden dann keine Flüchtlinge auf die Kommunen verteilt.

 

Ob die 60 neuen Flüchtlinge in den bestehenden Unterkünften untergebracht werden können, konnte die Stadt am Mittwoch nicht sagen. Es seien noch Plätze frei, sagte Woesmann. Man müsse aber gucken, wie der Anteil von Familien und Alleinreisenden ist, um zu beurteilen, ob es passt.

Die Zuweisungen aufschieben sei jedenfalls nicht möglich, heißt es von der Bezirksregierung. Man gehe zwar auf die lokalen Situationen ein, aber Zuweisungen seien nötig, sagte der Sprecher Christoph Söbbeler.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt