So übernahmen die Weiber das Rathaus in Selm

Fotostrecke

Im Selmer Rathaus haben am Donnerstagmittag die Weiber das Kommando übernommen. Bis circa 12.30 Uhr wurde noch fleißig gearbeitet, danach ging es runter in die Kantine – und die Party begann. Wie die Verwaltung feierte, haben wir in Fotos festgehalten.

SELM

, 23.02.2017, 15:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.

Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.

„Gute 60 Leute waren bestimmt hier“, sagte Sylvia Engelmann. Die Beigeordnete der Stadt Selm erklärte die Besonderheit im Rathaus: „Wir haben eine Art Festkomitee. Die Männer kümmern sich um die Organisation der kompletten Feier an Weiberfastnacht – wir Frauen kommen nur zum Feiern“, sagte Engelmann.

Um 11.11 Uhr sollte es eigentlich schon losgehen – Karneval eben. Aber die städtischen Mitarbeiter konnten nicht einfach die Arbeit liegen lassen. So wurden die letzten Büros erst gegen Mittag geschlossen. In der Kantine warteten schon das Essen und diverse Kaltgetränke auf die närrischen Beamten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So wurde 2017 im Rathaus Weiberfastnacht gefeiert

Im Selmer Rathaus haben am Donnerstagmittag die Weiber das Kommando übernommen. Bis circa 12.30 Uhr wurde noch fleißig gearbeitet, danach ging es runter in die Kantine – und die Party begann. Davon haben wir Fotos gemacht.
23.02.2017
/
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Luftschlangen im Rathaus - das gibt es auch nicht alle Tage.© Foto: Sylvia vom Hofe
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Im Rathaus übernahmen die Weiber die Kontrolle. Die Männer kümmerten sich um das Fest.© Foto: Marvin K. Hoffmann
Schlagworte

Die Kostüme waren bunt gemischt. Am Eingang der Kantine warteten Stewardessen in roten Kostümen auf den Abflug. Der Pilot ließ nicht lange auf sich warten. Und auch die passenden Touristen gab es dazu. Allerdings fehlte ein Termin für den Landeanflug. Denn: „Wir haben uns keine Frist gesetzt, wann die Party hier endet“, sagte Engelmann. Dazwischen waren noch andere Vielflieger unterwegs. Was auf den ersten Blick wie eine Versammlung des Dortmunder Fanclubs aussah, war ein Schwarm schwarz-gelben Bienen – und auch die obligatorischen Clowns durften nicht fehlen.

Ähnlich bunt ging es in der Selmer Sparkasse zu. Hier wurde nach der Mittagspause und reichlich Pizza allerdings weitergearbeitet und nicht gefeiert. Alles wie immer also – bis auf die grellen Hüte und die geschmückte Filiale. In der Volksbank hingen sogar die abgeschnittenen Krawatten der männlichen Kollegen wie Trophäen an einer Glaswand. Auch hier beherrschten grelle Hüte das Verkleidungsbild. „Wir haben uns aber nicht abgesprochen mit der Sparkasse – das war Zufall“, lachten die Volksbank-Mitarbeiterinnen.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt