So viele Motorradunfälle gab es in der Region

Interaktive Grafik

Bereits mehrere schwere Motorradunfälle hat es in den vergangenen Wochen in der Region gegeben. Doch wie lassen sich solche Unfälle verhindern und wie haben sich die Unfallzahlen für Selm, Nordkirchen, Olfen und dem Kreis Coesfeld in den vergangenen Jahren entwickelt? Das zeigen wir hier.

SELM/ NORDKIRCHEN / OLFEN

, 22.03.2017, 13:14 Uhr / Lesedauer: 2 min
So viele Motorradunfälle gab es in der Region

Ulrich Nolte fährt seit über 40 Jahren Motorrad. Der 58-jährige Hertener ist bis heute unfallfrei, weil er sich nach eigenen Angaben an eine alte Regel hält: immer defensiv fahren.

Im Bikertreff Nordkirchen sind auch die Unfälle der Vortage ein Thema. „Ich habe davon gehört“, sagt Ulrich Nolte aus Herten, der hier gerade eine Pause einlegt. Wenige Tage zuvor waren binnen weniger Stunden zwei Motorradfahrer in Selm in Unfälle verwickelt. Beide verletzten sich, einer von ihnen schwer.

Schlimme Unfall-Bilanzen

Noch schlimmer fällt die Bilanz beim Blick über die Stadtgrenze aus: In Billerbeck verunglückt am 11. März ein 21-jähriger Kradfahrer aus Waltrop tödlich. Einen Tag später stirbt in Dülmen ein 33-jähriger Motorradfahrer aus Herne nach einer Kollision mit einem Auto. Am selben Tag fährt in Dülmen ein 68-jähriger Münsteraner ungebremst in ein stehendes Auto, fünf Tage später erliegt er seinen Verletzungen. In Holzwickede kommt am 16. März ein 71-jähriger Kradfahrer aus Schwerte von der Fahrbahn ab und prallt gegen einen Baum. Der Mann stirbt noch an der Unfallstelle.

 

Vier tote Motorradfahrer in kurzer Zeit – das sind schon jetzt mehr als in den vergangenen beiden Jahren in den Kreisen Coesfeld und Unna zusammen. Dass sich im Frühjahr Unfälle mit motorisierten Zweirädern häufen, ist ein wiederkehrendes Phänomen, das auch mit Selbstüberschätzung der Fahrer zu tun hat. Ohne kontinuierliche Praxis nimmt das Fahrgefühl ab. „Die Leute fahren gerade los und denken sich, dass sie diese Kurve letztes Jahr ja noch mit 110 Sachen genommen haben“, sagt Ulrich Nolte. „Die Übung ist aber noch nicht da und dann geht’s halt schnell in den Acker.“

Alte Regel: immer defensiv fahren

Nolte fährt mit Unterbrechungen seit über 40 Jahren Motorrad. Unfallfrei, wie er sagt. „Ich halte mich an eine alte Regel: immer defensiv fahren. Auch wenn man recht hat, zahlt man als Motorradfahrer letztlich immer mit der Gesundheit.“

Motorradfahrer sollten andere Verkehrsteilnehmer genau im Auge behalten und darauf achten, ob sie selbst gesehen werden. „70 Prozent der Unfälle werden von PKW- oder LKW-Fahrern verursacht, die Motorradfahrer übersehen haben“, sagt Matthias Haasper vom Institut für Zweiradsicherheit (IfZ) in Essen. Die Gefahr sei gerade jetzt groß: „Motorradfahrer sind über den Winter aus dem Verkehrsbild verschwunden. Da müssen sich auch andere erst wieder dran gewöhnen.“ Haasper empfiehlt, vorausschauend zu fahren und bremsbereit zu sein.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bikertreff Nordkirchen: So ist es dort bei gutem Wetter

Der Bikertreff an der Straße Berger (25) liegt zwischen Selm und Nordkirchen kurz vorm Eingang zum Dorf. Der alte Hof hat eine hübsche Terrasse und großen alten Kastanien, die das Gelände insgesamt einfassen. Hier ist ein beliebter Treffpunkt für Motorradfahrer aus der Umgebung, der Bikertreff ist aber bekannt bis ins Ruhrgebiet. An Wochenenden und Feiertagen gibt es hier auch schon Frühstück. Wir haben uns auf dem Gelände, auf dem die Müllers als Wirte das Sagen haben, zwischen den Maschinen umgesehen.
05.06.2016
/
Ein beliebtes Ziel für Motorradfahrer: der Bikertreff von den Müllers am Ortsrand von Nordkirchen. Hier war am Sonntag, 5. Juni, schon am Vormittag gut was los.© Foto: Tobias Weckenbrock
Diese Gruppe aus dem Raum Dortmund nutzte den sonnigen Sonntag für einen Ausflug auf den Maschinen und fuhr nach Nordkirchen - frühstücken im Bikertreff.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Steffi Müller und Gast Jürgen Maier aus Recklinghausen: Die Wirtin kümmert sich im laufenden Betrieb um alles, was gemacht werden muss - auch um den netten Kundenkontakt. Sie kommt eigentlich aus Gelsenkirchen, wohnt aber in einem Wohnmobil praktisch an der Gaststätte.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jürgen Maier kommt gern nach Nordkirchen, um sich die Maschinen anzusehen: Er selbst fährt auch eine gut gepflegtes, 15 Jahre altes Motorrad.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jürgen Maier kommt gern nach Nordkirchen, um sich die Maschinen anzusehen: Er selbst fährt auch eine gut gepflegtes, 15 Jahre altes Motorrad.© Foto: Tobias Weckenbrock
Schauen und gesehen werden, gemütlich plauschen, etwas essen und trinken: Die Gäste genießen die Zeit unter den Schatten spendenden Bäumen des Biker Treff.© Foto: Tobias Weckenbrock
Schauen und gesehen werden, gemütlich plauschen, etwas essen und trinken: Die Gäste genießen die Zeit unter den Schatten spendenden Bäumen des Biker Treff.© Foto: Tobias Weckenbrock
Schauen und gesehen werden, gemütlich plauschen, etwas essen und trinken: Die Gäste genießen die Zeit unter den Schatten spendenden Bäumen des Biker Treff.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jürgen Maier und seine Maschine: Er sagt, dass er viel Zeit mit dem Putzen udn Polieren verbringt und hat ein Auge für die älteren Maschinen. Seine ist 15 Jahre alt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Jürgen Maier und seine Maschine: Er sagt, dass er viel Zeit mit dem Putzen udn Polieren verbringt und hat ein Auge für die älteren Maschinen. Seine ist 15 Jahre alt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Der Bikertreff in Nordkichen ist nicht nur ein Lokal, wo man draußen zwischen den Motorrädern sitzen und über das Hobby plaudern kann - es ist auch eine Schau: Man guckt sich die Böcke der anderen Biker an und schaut sich auch schon mal was ab.© Foto: Tobias Weckenbrock
Ein beliebtes Ziel für Motorradfahrer: der Bikertreff von den Müllers am Ortsrand von Nordkirchen. Hier war am Sonntag, 5. Juni, schon am Vormittag gut was los.© Foto: Tobias Weckenbrock
Schlagworte Nordkirchen

Auch technisch ist zum Saisonstart einiges zu beachten. Funktionieren Bremsen und elektrische Anlage? Haben die Reifen ausreichend Druck und Profiltiefe? Stimmen die Füllstände? „Wer wenig routiniert bei diesen Dingen ist, sollte einen Fachmann aufsuchen“, sagt Matthias Haasper. „Das ist schnell erledigt und kostet nicht die Welt.“

Frühjahrscheck fürs Motorrad
Bremsen prüfen: Bremswirkung, Bremsbeläge und Druckpunkt sollten vor der ersten Fahrt kontrolliert werden. Reifen auf Risse, Reifendruck und Profiltiefe kontrollieren. Die Profiltiefe muss mindestens 1,6 Millimeter betragen. Tipp: Der Rand einer 1-Euro-Münze ist drei Millimeter breit. Verschwindet er im Profil, ist alles in Ordnung. Füllstände von Motor- und Getriebeöl sowie Bremsflüssigkeit und Kühlmittel checken.  
Elektrische Verbraucher wie Licht, Blinker und Armaturenbeleuchtung kontrollieren.  
Antriebskette reinigen, schmieren und auf die richtige Spannung überprüfen.
Vorsichtig fahren und Fahrgefühl entwickeln. Polizei und empfehlen die Teilnahme an einem Sicherheitstraining.

www.ifz.de

Lesen Sie jetzt