So war's beim Selmer Badewannenrennen 2017

Jugendfeuerwehren Kreis Unna

Eigentlich sollte das Wasser am Samstag im Freibad Selm unter den Badewannen plätschern. Stattdessen regnete es ununterbrochen von oben in die Wannen hinein. Aber absagen? Das galt nicht für die Veranstalter des Badewannenrennens der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna. Schnell wurde eine Alternative gefunden. Hier gibt's viele Fotos.

SELM

, 11.09.2017, 17:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Selmer Jugendfeuerwehr in ihrer Wanne in den Stadtfarben.

Die Selmer Jugendfeuerwehr in ihrer Wanne in den Stadtfarben.

Statt im Freibad flitzten die Jugendfeuerwehren mit ihren Badewannen im Gerätehaus Selm herum. Kurzerhand erhielten die Wannen ein Rollbrett untergeschnallt und los ging es. Der Paddler wurde jetzt zum Steuermann, der sein Gefährt möglichst schnell über die Bahn schiebt.

„Schöner wäre es, im Wasser zu schwimmen“, meinte Yannik Sander. Sebastian Isermann fügte aber noch hinzu: „Aber das ist besser, als wenn das Rennen ausgefallen wäre“. Beide waren im vergangenen Jahr im Freibad dabei. Schwimmmeister Dirk Gersten unterstützte die Mannschaften auch auf dem Trockenen mit guter Laune und viel Musik.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren in Selm 2017

Statt im Freibad flitzten die Jugendfeuerwehren mit ihren Badewannen in diesem Jahr im Gerätehaus Selm herum. Kurzerhand erhielten die Wannen ein Rollbrett untergeschnallt und los ging es. Hier gibt's viele Fotos.
11.09.2017
/
Die JugendFW Bork nutzte den Wettkampf für ein Gruppenfoto.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Die Selmer Wanne steht in den Startlöchern.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren.© Foto: Antje Pflips
Die Selmer Jugend in ihrer Wanne in den Stadtfarben.© Foto: Antje Pflips
Es gab auch den einen oder anderen Unfall.© Foto: Antje Pflips
Warten auf den Start.© Foto: Antje Pflips
Die Jugend aus Selm-Bork macht sich bereit.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Die Werner Wanne hatte mehrere Funktionen.© Foto: Antje Pflips
Die Werner Wanne hatte ein Blaulicht.© Foto: Antje Pflips
Eindrücke vom Badewannenrennen der Jugendfeuerwehren des Kreises Unna.© Foto: Antje Pflips
Schneller Wechsel im Staffelrennen.© Foto: Antje Pflips
Schneller Wechsel im Staffelrennen.© Foto: Antje Pflips
Schlagworte

Im Gerätehaus wurden drei Startbahnen markiert, die in der Breite der Bahnen im Freibad entsprachen. Sieben Jugendgruppen aus Lünen, Bönen, Werne, Unna, Selm-Bork, Selm und Fröndenberg-Frömer traten gegeneinander an.

Jede Wanne anders gestaltet

Rund 80 Teilnehmer und ihre Betreuer feuerten ihre Mannschaft lautstark an. Jede Wanne war anders gestaltet. „Das haben die Jugendlichen selbst in die Hand genommen, mit ein wenig Unterstützung“, sagte Florian Tschöpe, Jugendwart Selm.

Die Selmer Wanne war in den Stadtfarben gehalten. Im Feuerwehrrot liefen die meisten Wannen auf. Die Werner Jugend präsentierte eine besonders schöne und wandelbare Wanne. Die kann zu Wasser und zu Land fahren. Denn wenn sie umgedreht wird, dann erhält sie vier Räder und ein funktionierendes Blaulicht. Jetzt war auch zu erkennen, dass sie als Feuerwehrwagen bemalt war. „Die Idee dazu hatte unsere Jugendwehr“, erklärte Betreuer Ralf Sudmann. Jedes Jahr werde die Wanne umgestaltet.

Einzelwettbewerbe und Staffelrennen

Für ihren Auftritt als Feuerwehrauto nahmen die Werner gerne die Disqualifikation in Kauf. Deshalb beeilten sie sich auch nicht bei dem Wettkampf, bei dem es auf Schnelligkeit ankam. Ganz gemächlich schoben sie ihre Wanne vom Start zum Zielpunkt und viele Fotoapparate klickten bei dem Anblick. „Wir sind nicht die Schnellsten, dafür aber die Schönsten“, sagte Sudmann lachend. Denn für die Wannen gelten gewisse Vorgaben.

Nach den Einzelwettbewerben folgten die Staffelrennen. Die drei schnellsten Mannschaften erhielten Urkunden. Die schönste Wanne erhielt ebenfalls eine Auszeichnung. Das Badewannenrennen wurde zum zweiten Mal in Selm ausgetragen. „Es ist die Alternative zum Schwimmturnier“, erklärte Tschöpe. Sie gehört zu den vier Veranstaltungen, die die Jugendfeuerwehren jedes Jahr besuchen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt