„Solawi Lippeauen“ lädt ein zum Infoabend und zur Hofbesichtigung

Solidarische Landwirtschaft

Gemeinsam ackern, gemeinsam ernten: Anne Reygers aus Bork lädt zur nächsten Infoveranstaltung ein. Und sie ist zuversichtlich, dass es klappt mit der solidarischen Landwirtschaft.

Selm

, 24.01.2019, 12:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
„Solawi Lippeauen“ lädt ein zum Infoabend und zur Hofbesichtigung

Anne Reygers auf dem Hektar Ackerland, das sie bald gemeinsam mit vielen anderen bewirtschaften möchte. © Martina Niehaus

Anne Reygers aus Bork freut sich: „Nun stehen endlich die Termine für die nächsten Infoveranstaltungen“, sagt die 39-Jährige. Sie plant auf ihrem Hof an der Waltroper Straße eine Solidarische Landwirtschaft (Solawi) und sucht noch Mitstreiter, die Interesse an Obst und Gemüse aus ökologischem Anbau haben.

„Am Dienstag den 5. Februar laden wir um 19.30 laden wir herzlich in das Gasthaus Dörlemann, Hauptstraße 36 in Bork, ein! Zu dieser Veranstaltung sind alle Menschen geladen, die bisher noch nicht teilgenommen haben und diejenigen, die im September zum Hofkino bei uns waren und auf weitere Informationen warten“, heißt es in der Nachricht von Anne Reygers.

Start soll noch in diesem Jahr sein

„Wir haben in den letzten Wochen fleißig weiter geplant und gerechnet, die Kerngruppe ist gewachsen und die ersten Arbeitsgruppen haben sich gegründet“, erklärt sie auf Anfrage. Zudem habe sie sich Unterstützung geholt: „Wir haben Klaus Strüber, Berater vom Netzwerk Solidarische Landwirtschaft, gebucht, um unseren Plänen einen Feinschliff zu verpassen. Ich freue mich schon sehr darauf.“ Und dann kann es ganz schnell gehen: „Wir möchten, wenn wir genügend Mitglieder finden, dieses Jahr noch starten.“

Ein Hofspaziergang mit Feldbegehung findet am 10. Februar statt

Auch einen Gärtner hat Anne Reygers inzwischen gefunden: „Er kommt aus Dortmund und hat schon zwei Jahre Erfahrung in einer Solawi gesammelt. Es läuft darauf hinaus, dass wir beide das zusammen machen werden“, erzählt sie.

Nach der Infoveranstaltung soll es dann sicher neue Informationen und Zahlen geben - auch für diejenigen, die bereits auf den vorangegangenen Veranstaltungen waren. „Daher laden wir auch alle Interessierten, die schon auf dem Hof oder bei Dörlemann unseren Ideen gelauscht haben, für Sonntag, den 10. Februar um 14.30 Uhr zu einem kleinen, hoffentlich winterlichen Hofspaziergang und Feldbegehung ein“, sagt sie. „Bei heißem Tee am Lagerfeuer werden wir dann berichten, wie der Stand der Dinge ist und wann die Gründerveranstaltung stattfinden soll! Bitte bringt Euch eine Tasse mit damit wir auf Pappbecher verzichten können und zieht Euch richtig warm und wetterfest an“, erklärt die Landwirtin.

Es gibt schon einige Zusagen

Einige Zusagen zur Mitgliedschaft habe Anne Reygers mit ihrem Team schon entgegen genommen. „Das freut uns riesig!“ Und sie hofft, dass sich noch mehr Interessierte per Mail bei ihr melden. „Alle Anderen, die sich jetzt schon sicher sind das sie eine ökologische, regionale und solidarische Landwirtschaft in Bork unterstützen möchten, bitten wir sich über kontakt@solawi-lippeauen-bork.de bei uns zu melden, das macht die Planung für uns sehr viel einfacher!“

Lesen Sie jetzt