Stärkungspakt NRW: So viel Geld bekommt die Stadt Selm vom Land

Haushalt

Durch den Stärkungspakt bekommt die verschuldete Stadt Selm regelmäßig eine Finanzspritze. Die Bezirksregierung hat jetzt bekannt gegeben, welche Kommune wie viel bekommt.

Selm

07.10.2019, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stärkungspakt NRW: So viel Geld bekommt die Stadt Selm vom Land

Das Amtshaus in Bork - der Sitz der Selmer Verwaltung: Das Geld aus dem Stärkungspakt fließt in den Selmer Haushalt ein. © Tobias Weckenbrock (Archiv)

Die Stadt Selm gehört zu den Kommunen in Nordrhein-Westfalen, die das Land Nordrhein-Westfalen seit 2011 durch den sogenannten Stärkungspakt unterstützt - auch im Jahr 2019 erfüllt die Stadt Selm die Voraussetzungen für die zusätzliche Finanzhilfe des Landes. Das hat die Bezirksregierung jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

48 Millionen Euro für 15 Kommunen aus Regierungsbezirk

Demnach erhalten 15 Kommunen aus dem Regierungsbezirk im Oktober eine Förderung in Höhe von insgesamt 48 Millionen Euro. Diese Summe teilt sich unter den Kommunen wie folgt auf:

  • Selm: 1,27 Millionen Euro
  • Altena: 0,79 Millionen Euro
  • Arnsberg: 3,14 Millionen Euro
  • Bönen: 1,16 Millionen Euro
  • Hagen: 13,32 Millionen Euro
  • Hamm: 6,94 Millionen Euro
  • Hattingen: 1,79 Millionen Euro
  • Herne: 11,35 Millionen Euro
  • Marsberg: 0,74 Millionen Euro
  • Menden: 1,24 Millionen Euro
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0,19 Millonen Euro
  • Schwelm: 1,19 Millionen Euro
  • Schwerte: 1,84 Millionen Euro
  • Sprockhövel: 0,39 Millionen Euro
  • Witten: 2,65 Millionen Euro

Jetzt lesen

Mit dem Stärkungspakt unterstützt das Land gezielt überschuldete und von der Überschuldung bedrohte Städte und Gemeinden, die zum Beispiel auch durch die Weltwirtschaftskrise 2008/2009 oder bereits vorher in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind und in den letzten Jahren eine erfolgreiche Haushaltssanierung betrieben haben.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt