Im Unterricht arbeiten die Schüler häufig mit technischen Hilfsmitteln wie Ipads und Smartphones.
Im Unterricht arbeiten die Schüler häufig mit technischen Hilfsmitteln wie iPads und Smartphones. © de Vries
Digitalisierung

Stivan(16) aus Selm: „Die Tafel ist eigentlich über in der Schule“

In den vergangenen Jahren hat sich der Alltag stark verändert: Wir haben zwei Schüler der Selma-Lagerlöf-Sekundarschule gefragt, wie digital der Unterricht ist - und was sie sich wünschen.

Wenn der Lehrer den Videowagen in die Klasse gerollt hat, war das vor zehn Jahren noch ein richtiges Highlight im Schulalltag. Videokassetten, teils Fernsehaufzeichnungen aus den 1980er-Jahren, erklärten biologische Vorgänge oder die Geschichte. Die Schüler ließen sich berieseln – und mussten den Lehrern so manches Mal helfen, wenn der Beamer, Laptop oder Fernseher nicht so funktionierte, wie geplant.

„Handys können fast alles“

Lern-Apps statt Frontalunterricht

E-Books lesen statt Wälzer schleppen

Lehrer stehen mit Rat und Tat zur Seite

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Hamm, dann ausgezogen in die weite Welt: Nach ausgiebigen Europa-Reisen bin ich in meine Heimat zurückgekehrt und berichte nun über alles, was die Menschen in der Gegend gerade bewegt.
Zur Autorenseite
Sylva Witzig

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.