Stromausfall an drei Stellen in Bork und Selm

Störungen am Montag

Auch wenn die Sonne hochstand: Fast eine Stunde lang saßen am Montagmittag die meisten Borker im Dunkeln. Unabhängig voneinander sei es an zwei Stellen im Stromnetz zu Beschädigungen gekommen, hieß es von RWE. Und das war nicht die einzige Baustelle im Stadtgebiet, um die sich der Stromanbieter am Montag kümmern musste.

SELM

, 28.08.2017, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ob Bauarbeiten oder Verschleiß: „Zu den Ursachen kann ich noch nichts sagen“, sagte RWE-Sprecherin Maren Frisch. Fest steht nur, dass in Bork um 13.55 Uhr und um 14.30 Uhr unabhängig voneinander Stromleitungen unterbrochen waren.

„Nach der Auskunft unserer Mitarbeiter vor Ort waren um 14.40 Uhr wieder alle betroffenen Haushalte am Netz.“ 15 Stromstationen in Bork seien betroffen gewesen. „Ich kann nicht sagen, wie viele Haushalte das sind“, so Frisch. Allerdings sei wohl das Gros der Borker betroffen gewesen.

Beschädigtes Stromkabel

Zeitgleich gab es auch in Selm Probleme – auf der Kreisstraße. In den Wohn- und Geschäftshäusern rechts und links der Straße – unter ihnen auch die Redaktion der Ruhr Nachrichten – kam und ging der Strom, und das von morgens früh bis zum späten Nachmittag. In diesem Fall weiß RWE, was das Problem ist. „Bei den Straßenbauarbeiten ist ein Stromkabel beschädigt worden, so Frisch. Es sei nicht ganz gekappt worden, sondern nur teilweise: „deshalb das Hin und Her“.

Ein Serviceteam von RWE war am späten Nachmittag auf der Kreisstraße aktiv, um den Fehler zu beheben. Anschließend fuhren die Mitarbeiter weiter nach Bork, um dort die Ursachen für den doppelten Ausfall zu finden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt