Supermarkt-Überfall: Verhaftete sind nicht die Täter

Edeka in Nordkirchen

Der Fall schien erledigt: Nach einem versuchten Überfall auf einen Nordkirchener Supermarkt am Montagmorgen konnte die Polizei bei Selm zwei Verdächtige festnehmen. Doch jetzt stehen die Ermittlungen wieder ganz am Anfang. Denn die beiden sind nicht die Gesuchten. Gibt es einen Zusammenhang zu einem alten Überfall?

NORDKIRCHEN/SELM

, 13.10.2015, 12:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Edeka-Supermarkt in Nordkirchen: Hier versuchten zwei Täter gewaltsam eine Angestellte zu berauben.

Der Edeka-Supermarkt in Nordkirchen: Hier versuchten zwei Täter gewaltsam eine Angestellte zu berauben.

Die beiden am Montagabend festgenommenen Männer sind seit Montagabend wieder auf freiem Fuß. „Sie haben ganz klar belegen können, dass sie zur Tatzeit nicht in der Nähe des Supermarktes waren“, sagte Polizeipressesprecher Ralf Storcks. Auch Zeugen des Überfalls seien sich absolut sicher, dass die beiden nicht die Täter sein können.

Ähnlicher Fall im Juni

Die Suche nach den Tätern geht also weiter. Dabei kam die Frage auf, ob sie für eine ähnliche Tat Ende Juni  verantwortlich sind. Am 22. Juni wollte eine Mitarbeiterin des Edeka-Marktes Geld zur Sparkasse bringen. Wie bei der Tat am Montag hatte auch die Angestellte im Sommer eine größere Geldsumme in einem Jutebeutel ohne besondere Aufschrift dabei. Auch damals hatte die Frau versucht, den Beutel festzuhalten, doch der Räuber war erfolgreich und konnte ihn ihr entreißen.

Jetzt lesen

Die Taten ähneln sich also. Die beiden Unterschiede: Handelte es sich bei dem Überfall im Juni um nur einen Täter, so waren diesmal zwei Männer an dem versuchten Raub beteiligt. Im aktuellen Fall konnte die Angestellte die Jutetasche festhalten und in die Sparkasse flüchten.

Jetzt hofft die Polizei auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung, um den aktuellen Fall oder vielleicht auch beide Überfälle aufklären zu können. 

Beschreibung der Täter

Der Einzeltäter vom 22. Juni wurde so beschrieben:

  • etwa 18 Jahre alt
  • 1,75 bis 1,80 groß
  • schlank
  • dunkler Pullover mit Kapuze und dunkle Hose
  • flüchtete über Fußwege Richtung Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule

 

Die beiden Täter vom 12. Oktober wurden so beschrieben:

  • dunkle Haare
  • einer mit grauer Jacke und weißen Turnschuhe, der andere mit blauer Kapuzenjacke
  • flüchteten zunächst Richtung Bergstraße, später sollen sie zwischen Nordkirchen und Selm unterwegs gewesen sein. 

Zeugen melden sich bei der Polizei in Lüdinghausen unter Tel.  (02591) 7930.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt