Tiere als Weihnachtsgeschenk: Tierheime haben Vermittlungsstopp - Ebay nicht

rnTiere an Weihnachten

Eine niedliche Katze oder ein süßer Welpe sind für manche ein gutes Weihnachtsgeschenk. Tierheime in der Region haben deshalb einen Vermittlungsstopp. Für Ebay Kleinanzeigen gilt das nicht.

Selm, Werne

, 16.12.2019, 15:20 Uhr / Lesedauer: 3 min

Maria Eichel weiß ja, wieso Menschen auf die Idee kommen, ein Tier zu Weihnachten zu verschenken. „Ein Hündchen ist schon was anderes als eine Carrera-Bahn“, sagt sie. Soll heißen: „Alle haben leuchtende Augen, wenn unter dem Baum ein süßer Hund liegt und das Weihnachtsfest ist gerettet“, erklärt die 1. Vorsitzende der Tierfreunde Lüdinghausen. Aber das was danach kommt, ist entscheidend.

Dass Menschen auf die Idee kommen, Tiere zu verschenken, irritiert Maria Eichel. „Das tut man einfach nicht“, findet sie. „Man verschenkt ja auch keinen Menschen.“ Abgesehen davon, sei es auch keine gute Idee, spontan ein Tier zu verschenken. „Selbst, wenn man weiß, dass die Schwester gerne einen Hund will, muss es ja passen“, sagt Maria Eichel. „Die Chemie muss stimmen“, sagt sie.

Tiere wollen betreut werden

So sieht es auch die Veterinärbehörde im Kreis Unna, die unter anderem für Selm und Werne zuständig ist. „Tiere gehören oft für viele Jahre zum Haushalt, sie machen Arbeit, kosten Geld, wollen betreut werden und müssen beispielsweise auch bei Wind und Wetter Gassi gehen“, verdeutlicht Dr. Anja Dirksen, zuständige Sachgebietsleiterin beim Kreis. Man sollte sich also genau überlegen, ob man ein Tier verschenkt.

„Auch wenn die Entscheidung gut überlegt ist, ist Weihnachten mit all dem Trubel nicht der ideale Zeitpunkt für den Einzug eines tierischen Mitbewohners und das gegenseitige Kennenlernen“, sagt Anja Dirksen.

Tierheim hat über Weihnachten geschlossen

Im schlechtesten Fall könnten die Tiere hinterher im Tierheim landen. Mit genauen Zahlen über einen möglichen Anstieg der abgegebenen Tiere ist Kreissprecherin Constanze Rauert aber vorsichtig: „Man kann schon sagen, dass da sicherlich was ansteigt“, sagt Cnostanze Rauert, die Gründe dafür seien aber vielfältig.

„Ich glaube auch, dass die Medienarbeit dazu beiträgt, dass die Eltern erst ein Stofftier zu Weihnachten schenken und sich dann lieber in Ruhe beraten zu lassen, „dazu sind die Mitarbeiter im Tierheim auch da“, sagt Rauert.

Wie schon seit vielen Jahren üblich hat das Tierheim im Kreis Unna aber über Weihnachten geschlossen, damit kein „Spontankauf“ unter dem Baum landet. Das Tierheim ist daher von Freitag, 20. Dezember, bis einschließlich 1. Januar geschlossen. Bei Fundtieren, Abgabetieren oder anderen dringenden Fällen ist eine Kontaktaufnahme über den geschalteten Anrufbeantworter, Tel. (02303) 69505, möglich.

Teilweise Vermittlung bei den Tierfreunden Lüdinghausen

Direkt nach Weihnachten merke man noch nichts von den zurückgebrachten Tieren, sagt Maria Eichel von den Tierfreunden Lüdinghausen. Die meisten kämen im Frühjahr. Dann stehe der erste Urlaub des Jahres an und die Frage komme auf, was sie mit den Tieren machen können. Bei den Tierfreunden Lüdinghausen ist allerdings das Heim auch an Heilig Abend noch geöffnet:

„Am 24. machen wir hier tierische Bescherung“, sagt Eichel. Eine Vermittlung finde dann in der Regel nicht statt. In der Regel deshalb, weil sie bekannten Kunden, die schon jahrelang ein Tier hatten, gegebenenfalls doch eines vermittelt. Aber spontane Weihnachtskäufe sind nicht drin. Wer das Tier haben möchte, muss außerdem selbst vorbeikommen.

Ohne Verkaufsstopp gibt es Tiere bei Ebay Kleinanzeigen

Dass die Tierheime vor Weihnachten Vorsicht bei der Vermittlung walten lassen, findet die Selmer Tierschützerin Susanne Hübner gut. Aber: „das Problem liegt bei Ebay Kleinanzeigen“, sagt sie. Dort finde man süße Malteser und andere niedliche Tiere - teilweise auch von unseriösen Anbietern.

Wer bei dem Portal schaut, findet beispielsweise Fotos von süßen Welpen aus Selm, im Hintergrund leuchtet der bunt dekorierte Weihnachtsbaum. Das könnte schon Lust auf einen tierischen Weihnachtseinkauf machen. Schlägt sich das auch in den Zahlen nieder?

„Wir beobachten in der (Vor-)Weihnachtszeit keinen signifikanten Anstieg der Anzeigenzahl in unserer Haustier-Kategorie“, teilt Pierre Du Bois aus der Unternehmenskommunikation von Ebay Kleinanzeigen mit. Ohnehin sei die Zahl der angebotenen Tiere in der Kategorie Haustiere rückläufig.

Allein in der Unterkategorie Hunde sei die Zahl der Anzeigen von rund 35.000 im September 2017 auf rund 14.500 im September 2019 zurückgegangen, während die Anzeigen-Anzahl für das komplette Portal gestiegen sei. Das sei auf Gespräche mit Tierschützern zurückzuführen, die das Unternehmen geführt habe, so Du Bois sowie auch Informationen und Warnhinweise, die die Nutzer erhalten hätten.

Zubehör schenken statt Tiere

Einen generellen Verkaufsstopp von Tieren wird es aber nicht geben: Wir planen derzeit nicht, das Anbieten von Tieren in der Weihnachtszeit anders zu regulieren als im übrigen Jahr“, so Du Bois. Aber auch er sagt: „Nach unserer Auffassung sind Tiere als Geschenk generell ungeeignet – nicht nur zu Weihnachten.“

Viel besser als ein Tier für einen tierlieben Menschen sei zum Beispiel Zubehör für ein Tier oder ein Fachbuch, sagt Maria Eichel. Auch Constanze Rauert vom Kreis Unna sagt, dass ein Stofftier für Kinder das bessere Geschenk zu Weihnachten sei, verbunden mit der Möglichkeit, dann nach Weihnachten ins Tierheim zu gehen und sich dann dort fachkundig beraten zu lassen. „Dafür sind unsere Mitarbeiter im Tierheim ja auch da“, sagt Constanze Rauert.

Lesen Sie jetzt