Tierfreunde Lüdinghausen bangen um neues Heim

Kreditzusage fehlt

Die Sorgen sind noch nicht vorbei, das Hoffen aber auch nicht: Die Tierfreunde Lüdinghausen warten weiter auf eine Aussage der Städte des südlichen Kreises Coesfeld zur Finanzierung ihres neuen Standorts. Aber je länger die Entscheidung dauert, desto größer ist die Gefahr, dass der neue Standort andersweitig vergeben wird.

LÜDINGHAUSEN

, 19.01.2017, 05:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tierfreunde Lüdinghausen bangen um neues Heim

Maria Eichel vom Verein Tierfreunde Lüdinghausen hofft immer noch, den Bauernhof in Ottmarsbocholt kaufen zu können.

Nach langer Suche war der Verein im November in Ottmarsbocholt fündig geworden. Dort gibt es einen Bauernhof, den der Verein kaufen könnte. Kosten: 500.000 Euro. Geld, das der kleine Verein nicht hat.

Und um einen Kredit zu erhalten, bemühten sich die Tierfreunde, für einen Teil des Kredits eine Bürgschaft der fünf Städte und Gemeinden aus dem Südkreis zu bekommen. Noch besprechen sich die Gemeinden allerdings, bestätigen die Sprecher der Stadt Olfen und der Stadt Senden auf Nachfrage. Es geht dabei auch um eine rechtliche Einschätzung.

Die Gespräche und Beratungen sollen auch noch bis in den Februar hinein dauern. Damit rechnet auch Maria Eichel, Vorsitzende der Tierfreunde Lüdinghausen, die nun in der Luft hängen. Noch sei das Objekt frei, sagt Maria Eichel. Der Verkäufer habe es auch nicht ganz so eilig mit dem Verkauf, so die Vorsitzende der Tierfreunde.

Er habe sich zunächst mit dem Abriss alter, nicht benötigter Gebäude beschäftigt. Eine „Galgenfrist“, nennt Maria Eichel das. Sie befürchtet, dass dem Verein irgendwann doch noch ein weiterer Interessent zuvor kommen könnte. Für sie heißt es weiter: hoffen.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Selmer Autoschieber-Prozess
„Das ist ein Skandal“: Verteidiger attackiert Staatsanwaltschaft in Selmer Betrugs-Prozess