Umbau der Kreisstraße frühestens ab März 2017

Großprojekt in Selm

In diesem Jahr wird nicht mehr mit dem Umbau der Kreisstraße in Selm zwischen Kreisverkehr Botzlar Straße und dem Autohaus Rüschkamp begonnen. Das teilte Bürgermeister Mario Löhr am Donnerstag dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt mit. Ursprünglich war einmal geplant, im Spätsommer 2016 zu beginnen.

SELM

, 09.09.2016, 11:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
An dieser Kreuzung soll ein Kreisverkehr auf der Kreisstraße entstehen. Die Bagger rollen jedoch frühestens im Frühjahr 2017 an - Monate später als geplant.

An dieser Kreuzung soll ein Kreisverkehr auf der Kreisstraße entstehen. Die Bagger rollen jedoch frühestens im Frühjahr 2017 an - Monate später als geplant.

„Mehrere Gründe haben dazu geführt, dass wir nicht schon jetzt, sondern erst in ein paar Monaten mit dem Umbau beginnen“, so Mario Löhr. Der Umbau soll nun erst im März des nächsten Jahres beginnen.

Zunächst sei die Verwaltung von einem Baustart nach den Sommerferien ausgegangen, so der Bürgermeister. Löhr: „Wir mussten aber im Zuge der Planaufstellung immer wieder neue Gutachten und Berechnungen erstellen lassen.“

Das habe das Abstimmungsverfahren mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW als Straßenbaulastträger der Bundesstraße in die Länge gezogen. Erst nach einer Einigung mit Abschluss der Bauvereinbarung mit Straßen NRW könne die Ausschreibung und Vergabe der Baumaßnahme erfolgen.

Bauarbeiten sollen Weihnachtsgeschäft nicht stören

Wie der Bürgermeister mitteilte, sei dann der früheste Baustart Anfang Dezember gewesen. „Wir möchten aber den Geschäftsleuten auf der Kreisstraße die Möglichkeit geben, das Weihnachtsgeschäft vernünftig abzuwickeln.“ Auch der Karnevalsumzug könne wie gewohnt durchgeführt werden. Wie der Bürgermeister erklärte, sei es sinnvoll, mit dem Bau erst im März zu beginnen. Dies sei vor dem Hintergrund der von der Verwaltung nicht zu beeinflussenden Verzögerungen die beste Alternative.

Wie Löhr auf Nachfrage erklärte, bleibe es aber bei der vorgesehenen Bauausführung. Die Bauzeit wird weiterhin rund 18 Monate betragen. „Es bleibe auch bei den Vollsperrungen in den ersten beiden Bauabschnitten“, so der Bürgermeister. Lediglich beim letzten Bauabschnitt im Bereich der Buddenbergstraße werde es nur eine einseitige Sperrung geben.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt