Umbau der Kreisstraße Selm startet und wird teurer

Baumaßnahmen und Umleitungen

Der Umbau der Kreisstraße in Selm kostet die Stadt knapp 600.000 Euro mehr als erwartet. Am Montag, 6. März, beginnen die Arbeiten. Autofahrer sehen bereits jetzt viele Umleitungsschilder - einigen von ihnen sollten sie allerdings nicht so ohne Weiteres folgen.

SELM

, 02.03.2017, 19:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Was kostet der Umbau denn jetzt genau?

Ursprünglich betrugen die Gesamtkosten 2,8 Millionen Euro. Die Stadt war mit einem Anteil von 760 000 Euro dabei. Nun belaufen sich die Kosten laut Stadtsprecher Malte Woesmann auf 3,04 Millionen Euro. Der Anteil der Stadt wächst auf 1,34 Millionen Euro. „Das hängt mit der Ausschreibung und der Ausarbeitung der Pläne zusammen“, sagte Woesmann.

Wie lautet der Zeitplan?

Am Montag, 6. März, geht es los. Die geplante Bauzeit beträgt 18 Monate. Der Umbau ist in drei Bauabschnitte unterteilt. Der erste Bauabschnitt endet voraussichtlich im Oktober dieses Jahres. Der zweite Bauabschnitt schließt direkt an und dauert etwa bis April 2018. Im September soll dann alles fertig sein.

Was wird gemacht?

In Höhe des Selmer Bachs wird ein Einleitungsbauwerk errichtet. Anschließend wird ein Regenwasserentlastungskanal in sechs Metern Tiefe bis auf Höhe der Eisdiele gebohrt. Dort wird anschließend eine Ausfahrgrube für den Kanal gegraben. An der Kreuzung Landsbergstraße entsteht ein neuer Kreisverkehr.

Der zweite Bauabschnitt erstreckt sich von der Landsbergstraße bis zur Buddenbergstraße. Die Einmündung der Buddenbergstraße wird verkleinert und die Ampelanlage ausgebaut. Im Zuge des dritten Bauabschnitts (Buddenbergstraße bis Alte Zechenbahn) wird ein weiterer Kreisverkehr gebaut. Und zwar an der Kreuzung Alte Zechenstraße.

Die Wiese gegenüber des Kaufhauses Berken, die der Stadt gehört, wird zum Parken erschlossen. Es bleibt dennoch bei in der Summe 20 wegfallenden Parkplätzen: 76 Stellflächen entfallen, 56 neue Parkplätze werden geschaffen.

Welche Auswirkungen haben die Maßnahmen auf den Verkehr?

Erst mal keine. Der Straßenverkehr wird zunächst zweispurig um die Baustelle am Selmer Bach herumgeführt. Auch für Fußgänger und Radfahrer soll es laut Woesmann in diesem Bereich nicht zu Einschränkungen kommen.

Das ändert sich ab Mitte April. Die Kreisstraße wird dann zwischen Eisdiele und Landsbergstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Zulieferer, Anlieger und Rettungsfahrzeuge können weiterhin einfahren. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

Während des zweiten Bauabschnitts wird die Kreisstraße zwischen Landsbergstraße und Buddenbergstraße komplett gesperrt. Zulieferer, Anlieger und Rettungsfahrzeuge können einfahren, Fußgänger und Radfahrer die Baustelle passieren. Im dritten Bauabschnitt wird die Kreisstraße einseitig gesperrt. Der Verkehr wird durch Ampeln geregelt.

Wie sich der Umbau auf den Busverkehr auswirkt, ist noch nicht bekannt. „Es wird zentrumsnahe Ersatzhaltestellen geben“, kündigt Katrin Heyer von der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna an. Nähere Informationen gebe es in Kürze.

Was bedeuten die ganzen Umleitungsschilder?

Die beiden Umleitungsschilder "U1" am Kreisel Olfener Straße beziehen sich auf inzwischen beendete Maßnahmen und wurden schlichtweg vergessen. Richtig ist die Ankündigungstafel zur Sperrung der Selmer Straße in Fahrtrichtung Olfen ab dem 6. März. Die Schilder am Kreisel K44 beziehen sich auf eine laufende Baumaßnahme an der Netteberger Straße. 

Hinweis: In einer vorherigen Version lautete der Absatz zu den Umleitungsschildern anders. Wir haben ihn überarbeitet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt