Umleitungen für gesperrte Kreisstraße: Stadt hat nachgebessert

rnKreisstraße gesperrt

Viele motorisierte Verkehrsteilnehmer müssen sich in diesen Tagen und Wochen wegen der Umleitungen zur gesperrten Kreisstraße in Geduld üben. Die Stadt hat sich etwas einfallen lassen.

Selm, Bork

, 18.10.2019, 17:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mittlerweile ist die Kreisstraße zwischen Selm und Bork wegen Fahrbahnsanierungen auf einem rund einen Kilometer langen Teilstück seit einigen Tagen - genau: seit Montag, 14. Oktober - voll gesperrt. Das Umleitungskonzept hat nicht jedem motorisierten Verkehrsteilnehmer gefallen. Vor allem die Tatsache, dass die Netteberger Straße in die offizielle Umleitungsempfehlung eingebunden wurde, stößt manchem sauer auf.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

LKW, die wegen des engen Fahrbahnquerschnitts über Bordsteine fahren; die Öffnung der Netteberger Straße für LKW: Kritikpunkte, die unter anderem in sozialen Medien an die Adresse der Stadt Selm gerichtet werden.

Diskussion im Internet

Auch über die Luisenstraße, die offizielle Umleitungsempfehlung für die Straßenzüge rund um die Haus-Berge-Straße ist, wird im Netz diskutiert. So kritisieren Facebook-Nutzer, dass die Luisenstraße mittlerweile sehr stark frequentiert sei, obwohl sie für so viel Verkehr nicht ausgelegt sei.

Umleitungen für gesperrte Kreisstraße: Stadt hat nachgebessert

Die Luisenstraße ist außerhalb der Borker Ortslage gerade in den Seitenbereichen arg ramponiert. © Arndt Brede

Doch nicht nur die offiziellen Umleitungsempfehlungen brennen unter den Nägeln. Mittlerweile sind der Kreuzkamp und die Schorfheide viel frequentierte Schleichwege. Auch zu diesen Straßen gibt es viele negative Äußerungen gerade auf Facebook. Diese kritisieren, dass diese Straßen nicht dafür ausgelegt seien, so viel zusätzlichen Verkehr und vor allem auch LKW-Verkehr aufzunehmen.

Wir haben die Stadt Selm Anfang der 42. Kalenderwoche - also zu Beginn der Bauarbeiten auf der Kreisstraße - zur Kritik befragt. Am Freitag, 18. Oktober, antwortete Stadtsprecher Malte Woesmann darauf.

? Hält die Stadt am Umleitungskonzept inklusive Netteberger Straße fest? „Ja“, erklärt Woesmann.

? Denkt die Stadt daran, dort verstärkt präsent zu sein. Erstens, um die Situation zu kontrollieren. Zweitens als Ansprechpartner für Anwohner und Verkehrsteilnehmer.

Antwort des Stadtsprechers: „Punktuell wird Präsenz vor Ort gezeigt.“

? Bittet die Stadt die Polizei, verstärkt dort zu kontrollieren?

„Nein“, lautet die Antwort auf diese Frage.

? Denkt die Stadt auch über verstärkte Kontrollen auf Kreuzkamp und Schorfheide nach? Oder sogar darüber, vor allem LKW aus diesen Straßen herauszuhalten?

Offenbar denkt die Stadt nicht über solche Maßnahmen nach. Denn Malte Woesmann erklärt: „Diese Strecke ist nicht als Umleitung für den Verkehr ausgewiesen.“

Umleitungen für gesperrte Kreisstraße: Stadt hat nachgebessert

Auch an der Kreuzung Haus-Berge-Straße ist das Schild "Für LKW verboten" aufgestellt worden. © Arndt Brede

? Wie sieht es mit der Luisenstraße aus? Auf der Bürgerversammlung wurde gesagt, man werde beobachten, wie sich die Umleitungssituation auf der Luisenstraße entwickelt.

Malte Woesmann dazu: „Die verkehrliche Situation auf der Luisenstraße hat sich nach einigen Optimierungen bereits für die Anwohner verbessert.“ So sei die Luisenstraße für LKW gesperrt. Gleichwohl erklärt Woesmann: „Wir haben die Polizei kontaktiert. Sie will den Bereich Luisenstraße, der auch von LKW genutzt wird, die dort nicht fahren dürfen, punktuell kontrollieren.“

Umleitungen für gesperrte Kreisstraße: Stadt hat nachgebessert

Die Luisenstraße ist Richtung Bork und Selm Umleitungsstrecke für die Haus-Berge-Straße und umliegende Straßenzüge. © Arndt Brede

Übrigens: Ursprünglich hatte die Stadt geplant, für die Anwohner der Haus-Berge-Straße und die Straßenzüge drumherum die Luisenstraße nur Richtung Bork zu öffnen. Offenbar bestand Bedarf, nachzubessern und die Luisenstraße Richtung Zeche-Hermann-Wall zu öffnen. Aus der Haus-Berge-Straße ist nun die Abbiegemöglichkeit nach Süden - also nach Bork - und nach Norden - also nach Selm - offiziell ausgeschildert.

Lesen Sie jetzt