Unfall

Unfall eines 18-jährigen Selmer Autofahrers stellt Polizei vor ein Rätsel

Der Verkehrsunfall eines jungen Selmers am Dienstagabend, 26. Oktober, gibt der Polizei Rätsel auf. Es geht um die Umstände des Unfalls.
Die Varnhöveler Straße zwischen Cappenberg und Werne ist kurvenreich. Ein Selmer ist aus bisher unbekannter Ursache gegen einen Telefonmast gefahren. © Sylvia vom Hofe (Archiv)

Bei einem Verkehrsunfall in Werne am Dienstagabend, 26. Oktober, ist ein 18-Jähriger verletzt worden. Das teilt die Pressestelle der für Werne und Selm zuständigen Kreispolizeibehörde Unna mit.

Der Selmer war nach Angaben der Polizei am Dienstagabend gegen 20.20 Uhr mit seinem Pkw auf der Varnhöveler Straße in Richtung Werne unterwegs, als er aus bislang noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve ins Schleudern geriet und rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei prallte er gegen einen Telefonmast und kam auf dem Grünstreifen zum Stillstand, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Mit einem Rettungswagen wurde der 18-Jährige in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden liegt bei etwa 9000 Euro.

Ermittlungen zur Unfallursache laufen

Die Varnhöveler Straße zwischen Cappenberg und Werne ist kurvenreich. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Die Unfallstatistik der Kreispolizeibehörde Unna weist für Selm für das Jahr 2020 insgesamt 213 Verkehrsunfälle aus. Das sind 20 weniger als 2019. Unfälle mit Personenschäden hat es laut Statistik in Selm 2020 insgesamt 58 gegeben. Acht weniger als 2019. Junge Erwachsene bis 25 Jahren verunglückten 2020 auf dem Gebiet der Stadt Selm mit dem Pkw nicht. 2019 waren es noch zwei gewesen.

Für Werne sieht die Statistik so aus: 2020 gab es insgesamt 245 Verkehrsunfälle. 53 weniger als 2019. Unfälle mit Personenschäden gab es 2020 in Werne insgesamt 61. Das ist gegenüber 2019 ein Rückgang von 42. Fünf junge Erwachsene bis 25 Jahren verunglückten 2020 mit Pkw auf dem Gebiet der Stadt Werne. 2019 hatte die Zahl bei 10 gelegen.