Volksbank plant Bauprojekte in Selm und Bork

Zwei Vorhaben

An zwei Bauvorhaben arbeitet die Volksbank Selm-Bork derzeit mit Hochdruck: an der Hauptstraße in Bork sowie an der Kreisstraße in Selm. Was am Standort der ehemaligen Selmer Löwen-Apotheke geschehen könnte, verrieten uns die Bankvorstände Heinrich Lages und Martin Potschadel.

SELM

, 25.05.2015, 07:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Vorstandsvorsitzende Heinrich Lages präsentiert mit Vorstand Martin Potschadel ein Modell, das die Wunschlösung der Volksbank für einen Neubau am Standort der bisherigen Löwenapotheke an der Kreisstraße zeigt. Der Abriss des Gebäudes im Hintergrund hat mittlerweile begonnen.

Der Vorstandsvorsitzende Heinrich Lages präsentiert mit Vorstand Martin Potschadel ein Modell, das die Wunschlösung der Volksbank für einen Neubau am Standort der bisherigen Löwenapotheke an der Kreisstraße zeigt. Der Abriss des Gebäudes im Hintergrund hat mittlerweile begonnen.

Trotz anhaltendem Niedrigzinsniveau, härterem Wettbewerb und „steigender Gesetzesflut“ hat die Volksbank Selm-Bork eG/ Volksbank Altlünen das Geschäftsjahr 2014, laut den Vorständen Heinrich Lages und Martin Potschadel, mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen.

Auf der Suche nach neuen Ertragsquellen 

„Wir sind allerdings angehalten, andere Ertragsquellen zu generieren“, erklärte Lages. Unter anderem werde die Bank neben der klassischen Immobilienfinanzierung selbst als Bauherr auftreten. Die Pläne für zwei Bauprojekte befinden sich derzeit in der „Grobplanung“, so Lages:

  • Die Gebäude an der Hauptstraße 7 und 7a in Bork sind schon abgerissen worden. Entstehen soll dort ein kombiniertes Wohn- und Geschäftshaus. Neben ihrer eigenen Filiale soll in dem Komplex nach Wunsch der Bankvorstände eine Apotheke eröffnen, gegebenenfalls Platz für ein Café sein. Sicher sollen sich aber Ärzte niederlassen. Die Ansiedlung von bis zu vier Ärzten kann sich Lages vorstellen. Darüber hinaus soll es mehrere Wohneinheiten geben. Ein genauer Termin für einen Baubeginn steht hier noch nicht fest.  
  • Auf dem Gelände der gerade abgerissenen Löwen-Apotheke an der Kreisstraße in Selm will die Volksbank im Anschluss ein vierstöckiges Gebäude errichten. Eine 700 Quadratmeter große Fläche für Einzelhandel soll dort entstehen. Im Obergeschoss sollen Kanzleien für Rechtsanwälte oder Steuerberater entstehen.

Volksbank will Räume auch selber nutzen

Einige Räume möchte die Volksbank in diesem Gebäude, das sie direkt neben ihrer Geschäftsstelle baut, selbst nutzen. Architektonisch zeigt der Entwurf derzeit ein Gebäude, das in der Front klare Linien aufweist, an der Rückseite terrassenförmig abfällt. Der Entwurf ist die Wunschlösung des Vorstands- und Aufsichtsrats der Volksbank und soll nun in die Antrags- und Genehmigungsplanung eingebracht werden. Die Baukosten schätzt Lages auf rund 3,5 Millionen Euro. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt