Wiedersehen bei Suer und Abschied in der Adria: ein besonderes Gastro-Wochenende in Selm

rnGastronomie in Selm

Wiedersehen und Abschied liegen am Wochenende nur einen Kilometer auseinander. Ana Cavar verabschiedet sich nach 38 Jahren aus ihrem Restaurant, und Stefan und Mary Suer machen noch ‘mal auf.

Selm

, 25.01.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das fällt nicht leicht. Stefan und Mary Suer wissen das. Sie haben es schon hinter sich. Am 29. Dezember hatten sie zum letzten Mal gekocht und gezapft und Abschied genommen von einem ganzen Berufsleben im Selmer Traditionsgasthaus im Ortskern.

Jetzt lesen

Ana Cavar vom Restaurant Adria nur einen Kilometer weiter westlich steht dieser Schritt noch bevor. Am 26. Januar, wird sie ihn gehen - endgültig, wie sie sagt. Für die Suers ist die Entscheidung, in den Ruhestand zu gehen, ebenfalls unumkehrbar- es gibt allerdings Ausnahmen.

Schützen St. Fabias/St. Sebastian feiern Patronatsfest

An diesem Samstag (25. 1.) zum Beispie. Dann binden sich die beiden wieder die Schürzen um - anlässlich eines ganz besonderen Fests. „Das Bratwurstessen findet wieder bei uns statt“, hatte Stefan Suer bereits Anfang Dezember mitgeteilt, als es um die Zukunft des Traditionshauses an der Ludgeristraße ging.

Jetzt lesen

Damals hatte Bürgermeister Mario Löhr bekannt gegeben, dass nun die Entwicklungsgesellschaft der Stadt einen Betreiber für die Gaststätte suchen werde und der Gastro-Standort damit gesichert bleibe.

Jetzt lesen

Dass Ende Januar noch kein Nachfolger hinter der Theke stehen würde, war damals aber auch schon klar. Deshalb hatte Stefan Suer den Mitgliedern der Schützenvereins St. Fabian/St. Sebastian zugesagt, sie zum Patronatsfest am 25. Januar noch einmal zu bewirten. Spätestens im Juni, so hoffen die Vertreter der Stadt und ihrer Entwicklungsgesellschaft, wird ein neuer Pächter das Gasthaus Suer betreiben.

Mary und Stefan Suer öffnen am Samstag, 25. Januar, noch einmal.

Mary und Stefan Suer öffnen am Samstag, 25. Januar, noch einmal. © Marie Rademacher

Nach dem Gottesdienst um 17 Uhr in der Friedenskirche, geht es zum Bratwurstessen ins außer der Reihe geöffnete Gasthaus: ein Hauch von Nostalgie im Jahr der Veränderung.

Ana Cavar war 38 Jahre lang für die Adria da

Das ist 2020 auch für Ana Cavar. Sie hatte 38 Jahre lang - zunächst mit ihrem Mann, nach dessen Tod mit den beiden Kindern - das Restaurant Adria an der Ecke Münsterland Straße/Olfener Straße betrieben. Am Sonntag (26. 1.) ab 17 Uhr ist sie zum letzten Mal als Wirtin und Köchin unterwegs in dem Gasthaus, das ihr längst zum Zuhause geworden war.

Jetzt lesen

Das Gasthaus bleibt Selm als Gastronomiestandort erhalten - allerdings unter anderem Namen. Aus Adria wird Olympia, aus der Balkan-Küche wird eine griechische Küche. „Das passt gut zusammen“, hatte Ana Cavar gesagt, als sie zu Silvester ihren Rückzug in den Ruhestand bekannt gab und ihre Nachfolger vorstellte: Katerina Kontou und Fotios Rozis, ein griechisches Ehepaar. Die erfahrenen Gastronomen werden mit ihren zwei jüngsten Kindern aus Legden nach Selm ziehen. Die Eröffnung von Olympia ist für Mitte Februar geplant.

Wer ab wann im Gasthaus Suer kochen und servieren wird, ist noch offen. Die Stadt Selm ist in Gesprächen mit Interessenten - nicht nur für das Traditionshaus in der Altstadt. Für die bald zur Veranstaltungshalle erweiterten Dreifachturnhalle am Campus-Platz sucht sie ebenfalls eine Gastronomie.

Karnevalspartys steigen auch bei Suer

Wenn die Selmer Schützen an diesem Samstag ihre Bratwürstchen aufgegessen haben werden, schließt Suer zwar wieder - aber nur bis zum Karneval. Partys an Weiberfastnacht (20. Februar) und Karnevalssamstag (22. Februar) sind seit Monaten verabredet.

Lesen Sie jetzt