Wilhelm Kortenbusch erhielt Eisernen Meisterbrief

Mit Fotostrecke

Viele Gratulanten schauten am Donnerstag im Borker Amtshaus vorbei, um Wilhelm Kortenbusch zu gratulieren - der Malermeister im Ruhestand erhielt den Eisernen Meisterbrief. Vor 65 Jahren legte er die Meisterprüfung ab. Die Ehrung kommentierte der humorvolle Senior launig - und nahm gleich das nächste Ziel ins Visier.

BORK

, 30.03.2017, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wilhelm Kortenbusch mit dem Eisernen (r.) und dem ursprünglichen Meisterbrief.  Seine Familie  - hier die Töchter Andrea (l.) und Tochter Marhild (r.)  - ist stolz auf diese Leistung.

Wilhelm Kortenbusch mit dem Eisernen (r.) und dem ursprünglichen Meisterbrief. Seine Familie - hier die Töchter Andrea (l.) und Tochter Marhild (r.) - ist stolz auf diese Leistung.

Wilhelm Kortenbusch, Malermeister im Ruhestand, hat seit Donnerstagnachmittag den Eisernen Meisterbrief. Kreishandwerkerschaft Hellweg-Unna und Kreishandwerkerschaft würdigten im Sitzungssaal die Leistung des Borker Amtshauses die Leistung des Mannes, der vor 65 Jahren die Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Bielefeld absolvierte. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eiserner Meisterbrief für Wilhelm Kortenbusch

Wilhelm Kortenbusch, Malermeister im Ruhestand, hat seit Donnerstagnachmittag den Eisernen Meisterbrief. Kreishandwerkerschaft Hellweg-Unna und Kreishandwerkerschaft würdigten im Sitzungssaal des Borker Amtshauses die Leistung des Mannes, der vor 65 Jahren die Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Bielefeld absolvierte.
30.03.2017
/
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Das war in den 1950er Jahren während eines Handwerker-Umzugs in Bork.© Repro: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Launig, aber dennoch dem Anlass angemessen war die Feier zur Überreichung des Eisernen Meisterbriefs an Wilhelm Kortenbusch im Sitzungssaal des Amtshauses.© Foto: Arndt Brede
Wilhelm Kortenbusch mit dem Eisernen (r.) und dem ursprünglichen Meisterbrief. Seine Familie - hier die Töchter Andrea (l.) und Tochter Marhild (r.) - ist stolz auf diese Leistung.© Foto: Arndt Brede
Schlagworte

Sie alle waren gekommen, um Kortenbusch zu ehren: Detlef Schönberger, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe, Kreishandwerksmeister Christoph Knepper, die Obermeisterin der Maler-Innung, Nicole Walter, weitere Vertreter des Handwerks, der Stadt, Familie und Weggefährten.

Mitglieder in vielen Vereinen und im Selmer Rat

Kortenbusch hat zwar vor 25 Jahren seinen großen Maler-Betrieb in Bork in andere Hände gegeben, seine Lebens- und Berufsleistung hat aber nach wie vor Gewicht. Nicht nur, dass er Aufträge in ganz Europa hatte. Er war auch Mitglied in vielen Borker Vereine und auch im Selmer Rat. „Du hast Dich immer vor allem auch für die Borker Belange stark gemacht“, sagte Selms Alt-Bürgermeisterin Marie-Lis Coenen.

Es spricht für Kortenbusch, dass so viele Menschen kamen, um ihn zu ehren. Für den Senior spricht auch sein Humor: „Für diesen Meisterbrief ist keine Prüfung mehr notwendig gewesen. An ihn ist aber eine Bedingung geknüpft: Du musst alt genug werden.“ Und Pläne hat er auch: „In zweieinhalb Jahren hoffe ich, den Steinernen Meisterbrief entgegen zu nehmen.“ Dann ist Wilhelm Kortenbusch fast 92 Jahre alt.

Jetzt lesen

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt