Wohnwelt Rathmer schließt - aber Poco kommt

Möbelgeschäft in Lüdinghausen

Das war für viele Menschen aus Lüdinghausen und Umgebung eine traurige Nachricht: Spätestens Ende Februar 2017 stellt Wohnwelt Rathmer den Geschäftsbetrieb ein - 34 Jahre nach der Eröffnung. Doch es gibt bereits Ersatz: Der Möbel-Discounter Poco wird in das Gebäude einziehen. Und ein anderer Anbieter bleibt am Standort.

LÜDINGHAUSEN

, 04.09.2016, 17:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wohnwelt Rathmer schließt - aber Poco kommt

Das Möbelhaus Rathmer schließt spätestens Ende Februar, der Möbelstadort bleibt erhalten. Auch der Elektronikfachmarkt bleibt an diesem Standort.

1982 hatten Ursula und Heinz Rathmer an der Selmer Straße ein 2000 Quadratmeter großes Möbelhaus eröffnet. Fast auf den Tag genau 34 Jahre später musste Sohn Eckard Rathmer, inzwischen Geschäftsführer, mitteilen: Die Wohnwelt wird schließen.

Auf unsere Anfrage führte Eckard Rathmer (46) vornehmlich persönliche Gründe für den Schritt an. Zugleich räumte er ein, dass es in den vergangenen Jahren „als Mittelständler immer schwerer geworden ist, sich dem Druck der Großen zu widersetzen.“ Eine Entwicklung, die gerade auch im Kreis Coesfeld deutlich wurde.

Die Familie Staas hat ihre Möbelhäuser – unter anderem in Senden-Bösensell – verkauft. Bereits 2010 hat die Familie Lehmkuhl ihr Unternehmen in Dülmen an die Unternehmensgruppe Finke verkauft. Mittlerweile ist das Haus geschlossen und wird abgerissen.

Räumungsverkauf ab September

Eine Entwicklung, die Eckhard Rathmer unbedingt verhindern wollte. Im Gespräch mit unserer Redaktion kündigte er an, dass der Möbelstandort erhalten bleibt. „Es bleibt auch bei dem Konzept, Lager an der Selmer Straße, Verkauf an der Ascheberger Straße", so Rathmer. Das künftige Möbelhaus wird nach seiner Aussage „jedem der aktuell rund 50 Mitarbeiter einen Vertrag auf Basis der bisherigen Konditionen anbieten.“ Bis zu 20 Arbeitsplätze würden neu geschaffen.

Zunächst einmal sind die Rathmer-Mitarbeiter dabei, den Räumungsverkauf vorzubereiten, der im September beginnt und „hohe Rabatte“ bietet. 

Wohnwelt Rathmer: Blick in die Firmengeschichte
Am 13. August 1982 eröffnen Ursula und Heinz Rathmer an der Selmer Straße 27 ein Möbelhaus.
Zwischen 1984 und 1989 erfolgen Erweiterungen.
1990 eröffnet Rathmer das Zentrallager an der Hans-Böckler-Straße.
1999 entsteht an der Ascheberger Straße ein neues Möbelhaus, weil keine Erweiterungen an den anderen Standorten möglich waren.
Im Jahr 2004 gibt Rathmer in dem Möbelhaus knapp 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche an Euronics ab.

Poco: "Standort passt sehr gut"

Wenig später wurde dann auch klar, um welche Kette es sich handelt: Der Möbel-Discounter Poco mit Hauptsitz in Bergkamen kommt nach Lüdinghausen. „Poco hat das Gebäude von Wohnwelt Rathmer an der Ascheberger Straße 30 erworben, das eine Gesamtfläche von 17.400 Quadratmetern aufweist, sowie ein Lager mit 8000 Quadratmetern Fläche“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

„Der Standort passt sehr gut zur Verdichtung des Münsterlandes“, sagt Vorstandsvorsitzender Thomas Stolletz. Denn Poco, in den meisten Regionen Deutschlands bereits vertreten, will „die letzten weißen Flecken auf seiner Landkarte noch füllen. Und dazu zählt eben auch das westliche Münsterland.“ Im nächsten Jahr soll Lüdinghausen dazu kommen. Einen Termin für die Eröffnung nennt der Möbel-Discounter nicht, er kündigt zunächst einen Umbau an.

Poco expandiert
Die Übernahme der Gebäude in Lüdinghausen passt in die Strategie von Poco. Der Einrichtungsdiscounter befindet sich auf Expansionskurs: Er beschäftigt aktuell 7500 Mitarbeiter in jetzt 117 Märkten. Weitere Standorte hat das Unternehmen nach eigenen Angaben „weiterhin fest im Blick. Bis Ende des Jahrzehnts will Poco an 150 Standorten sein umfangreiches Sortiment rund ums Einrichten und Renovieren anbieten.

Und es tut sich noch mehr an der Ascheberger Straße: Der Euronics-Elektrofachmarkt möchte sich vergrößern. „Derzeit laufen Gespräche mit dem neuen Eigentümer darüber, ob er seine Verkaufsfläche von knapp 1000 Quadratmetern erweitern kann“, sagt Rathmer.

Unabhängig von dieser Entscheidung kündigte der Euronics-Geschäftsführer Frank Schipper an: „Wir nutzen die Veränderung im Hause und bauen unseren Elektrofachmarkt im Frühjahr 2017 komplett um. So wird es eine Showküche geben.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt