Wüllhorst baut Super-Transporter für Medikamente

BORK Eine große Herausforderung nahm die Firma Wüllhorst Fahrzeugbau aus Bork im Dezember - sowohl im technischen als auch im zeitlichen Sinne. Das Familienunternehmen baut 30 neuartige Spezialtransporter für die Firma Rhenus Logistics: die ersten fünf werden bereits jetzt ausgeliefert und zum 1. April in Betrieb genommen.

von Von Kevin Kohues

, 26.03.2008, 15:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ludger Wüllhorst, Stefan Frenzel (Mercedes-Benz), Jochen Paulsmeyer (Rhenus Logistics) und Heinrich Wüllhorst (v.l.) vor einem der neuen Mehrkammer-Kühlfahrzeuge.

Ludger Wüllhorst, Stefan Frenzel (Mercedes-Benz), Jochen Paulsmeyer (Rhenus Logistics) und Heinrich Wüllhorst (v.l.) vor einem der neuen Mehrkammer-Kühlfahrzeuge.

Das Besondere an den großen weißen LKW von Mercedes-Benz: Es handelt sich um Mehrkammer-Kühlfahrzeuge für temperaturgeführte Ware. Sie werden demnächst von der Rethmann-Tochter Rhenus für den bundesweiten Arzneimittel-Transport eingesetzt.

Bundesregierung setzt EU-Richtlinie um

„Zu den relevanten Bedingungen für den Transport von Arzneimitteln zählt neben der Sicherung vor unbefugtem Zugriff und dem Lichtschutz auch die dokumentierte Temperaturführung“, erklärt Rhenus-Geschäftsführer Jochen Paulsmeyer. Seit November 2006 setzt die Bundesregierung mit einer entsprechenden Verordnung eine EU-Richtlinie um. Die Rethmann-Tochter ist das erste Unternehmen, das diese Verordnung umsetzt – mit Hilfe der Firma Wüllhorst.

Die in Bork hergestellten Dreiachser mit Sattelaufleger verfügen über ein Mehrkammersystem, das je nach Bedarf sowohl eine Heizung als auch eine Kühlung der Güter ermöglicht. Dies war vorher nicht möglich – und vor 2006 auch nicht nötig.

Seit 127 Jahren in Bork ansässig

„Mittlerweile muss beim Arzneimittel-Transport aber eine ähnlich lückenlose Kühlkette wie im Lebensmittelbereich nachgewiesen werden“, weiß Ludger Wüllhorst, der das Fahrzeugbau-Unternehmen gemeinsam mit seinem Cousin Heinrich in der vierten Generation führt.

Seit 127 Jahren ist das Unternehmen inzwischen in Bork ansässig und fertigt bereits seit Jahrzehnten Spezialaufbauten für die Firma Rethmann und ihre Tochtergesellschaften an. Bis zum 31. Mai werden bei der Firma Wüllhorst 25 weitere Mehrkammer-Kühlfahrzeuge fertiggestellt. Etwa die Hälfte der rund 150 Mitarbeiter, darunter sind stolze 26 Auszubildende, sind derzeit mit dem Einbau, der Lackierung und Beschriftung beschäftigt.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt