Zum Volkstrauertag ging es in Selm um gestern und morgen

Kränze niedergelegt

Es war ein Moment des Innehaltens: Selms Bürgermeister Mario Löhr und VdK-Vorsitzender Hans Wöste hatten am Sonntagvormittag gerade den Kranz am Mahnmal gegen den Krieg niedergelegt hatten. Doch es ging nicht nur um das Gestern, sondern auch um das Heute und Morgen.

SELM

von Von Jessica Bader

, 17.11.2013, 14:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit diesem Kranz gedenkt die Stadt Selm der Toten und Gefallenen beider Weltkriege.

Mit diesem Kranz gedenkt die Stadt Selm der Toten und Gefallenen beider Weltkriege.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Volkstrauertag 2013 in Selm

Im Gedenken an die Opfer und Krieg und Gewalt sind in Selm am Volkstrauertag 2013 Kränze niedergelegt worden.
17.11.2013
/
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr platzierten den Kranz am Ehrenmal.© Foto: Jessica Bader
Bürgermeister Mario Löhr (Mitte) mahnte in seiner Rede, nachfolgende Generationen dürften nicht vergessen, was in Deutschland passiert ist.© Foto: Jessica Bader
Die Bläser des Hägerings Selm-Bork begleiteten die Gedenkveranstaltung.© Foto: Jessica Bader
Bürgermeister Mario Löhr (2.v.r.) und VdK-Vorsitzender Hans Wöste (r.) gedachten mit dem Selmer Bürger und Vereinsvertretern der Opfer von Krieg und Gewalt.© Foto: Jessica Bader
Löhr hielt die Rede zum Gedenken an die Toten.© Foto: Jessica Bader
Bürgermeister Mario Löhr und Vdk-Vorsitzender Hans Wöste hielten im Gedenken inne.© Foto: Jessica Bader
Mit diesem Kranz gedenkt die Stadt Selm der Toten und Gefallenen beider Weltkriege.© Foto: Jessica Bader
Mit diesem Kranz gedenkt die Stadt Selm der Toten und Gefallenen beider Weltkriege.© Foto: Jessica Bader
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Volkstrauertag 2013 in Selm

Im Gedenken an die Opfer und Krieg und Gewalt sind in Selm am Volkstrauertag 2013 Kränze niedergelegt worden.
17.11.2013
/
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr platzierten den Kranz am Ehrenmal.© Foto: Jessica Bader
Bürgermeister Mario Löhr (Mitte) mahnte in seiner Rede, nachfolgende Generationen dürften nicht vergessen, was in Deutschland passiert ist.© Foto: Jessica Bader
Die Bläser des Hägerings Selm-Bork begleiteten die Gedenkveranstaltung.© Foto: Jessica Bader
Bürgermeister Mario Löhr (2.v.r.) und VdK-Vorsitzender Hans Wöste (r.) gedachten mit dem Selmer Bürger und Vereinsvertretern der Opfer von Krieg und Gewalt.© Foto: Jessica Bader
Löhr hielt die Rede zum Gedenken an die Toten.© Foto: Jessica Bader
Bürgermeister Mario Löhr und Vdk-Vorsitzender Hans Wöste hielten im Gedenken inne.© Foto: Jessica Bader
Mit diesem Kranz gedenkt die Stadt Selm der Toten und Gefallenen beider Weltkriege.© Foto: Jessica Bader
Mit diesem Kranz gedenkt die Stadt Selm der Toten und Gefallenen beider Weltkriege.© Foto: Jessica Bader
Schlagworte

Er gehöre zu den Glücklichen in Deutschland, die in Frieden aufwachsen durften, doch „auch in diesem Jahr gibt es unzählige Kriege“, erinnerte Löhr. „Uns muss klar sein, dass uns Frieden und Freiheit nicht geschenkt werden oder gar selbstverständlich sind.“

Vorher hatte es den Moment der Stille gegeben - nach der Kranzniederlegung und im Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt.  Nach dem Gedenken am Mahnmahl führten die Trommler des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Selm die Teilnehmer schließlich zur Friedenskirche und zur anschließenden Gedenkfeier unter der Leitung von Pfarrer Lothar Sonntag.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt