Anzeige

Fahrrad-Check: Kosten und Leistungen

Damit alles rund läuft

Wenn es wieder wärmer wird, wollen alle auf’s Rad. Doch wenn der Drahtesel länger im Keller oder der Garage zwischengelagert wurde, sollte ein professioneller Fahrrad-Check gemacht werden.

08.06.2021, 10:17 Uhr / Lesedauer: 3 min
Ein professioneller Fahrrad-Check sorgt für mehr Sicherheit im Sattel.

Ein professioneller Fahrrad-Check sorgt für mehr Sicherheit im Sattel. © VadimGuzhva/Adobe Stock

Bevor Fahrrad-Fans in die Radsaison starten, sollte das Bike einer gewissenhaften Untersuchung unterzogen werden. Dabei ist es völlig unerheblich, ob es sich in der Winterruhe befand oder über die kalten Monate hinweg genutzt wurde. Worauf es beim Fahrrad-Check ankommt, weiß Tim Mantovani vom Zweiradcenter Markgraf & Linn aus Schwerte.

Fahrrad-Check: Das Fahrrad richtig putzen

Fahrräder bringen uns bei Wind und Wetter von A nach B. Dabei machen sie so einiges mit – und werden mit der Zeit ganz schön schmutzig. Matsch, Staub und Schlamm sind dabei nicht nur ein ästhetisches Problem, wie Tim Mantovani erklärt: „Starke Verschmutzungen am Fahrrad sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch negative Auswirkungen auf wichtige Bauteile haben.“

Tim Mantovani vom Zweiradcenter Markgraf & Linn weiß, worauf es beim Fahrrad-Check ankommt.

Tim Mantovani vom Zweiradcenter Markgraf & Linn weiß, worauf es beim Fahrrad-Check ankommt. © Timo Lutz

Es kann vorkommen, dass verschmutzte Bauteile nur eingeschränkt funktionieren. Zusätzlich ist der Verschleiß deutlich erhöht. Ein weiterer Effekt von starken Verschmutzungen ist, dass man Beschädigungen, z.B. am Rahmen, nur schwer erkennt.

„Grundsätzlich hilft es schon mit lauwarmem Wasser und einem Tuch die groben Verschmutzungen zu lösen. Mittlerweile lassen sich zu so gut wie jedem Fahrradmodell (besonders bei E-Bikes) genaue Pflegehinweise finden“, so Mantovani.

Die Fahrradkette schmieren

Auch der Fahrradkette sollte bei der Wäsche Aufmerksamkeit gewidmet werden. Denn rostige und verschmutzte Ketten können auf lange Sicht schnell zum Pflegefall werden.

„Der Verschleiß von Teilen des Antriebes, wie z.B. Ritzel, Kette und Kettenblatt, wird durch Verschmutzungen deutlich erhöht. Wer sich gut um en Antrieb seines Fahrrades kümmert hat länger etwas davon“, erörtert Mantovani.

Beim Fahrrad-Check wird der Fahrradkette besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Beim Fahrrad-Check wird der Fahrradkette besondere Aufmerksamkeit geschenkt. © Timo Lutz

Es empfiehlt sich die Kette, nach jeder (längeren) Fahrt mit einem trockenem Tuch oder einer Bürste zu reinigen und anschließend frisches Kettenöl aufzutragen. Es sieht gut aus, beugt vorzeitigem Verschleiß vor und die Geräuschentwicklung ist deutlich reduziert.

Fahrradreifen: Optimaler Luftdruck

Nun wird sich den Fahrradreifen zugewendet. Denn auch wenn die Ventile gut verschlossen sind, entweicht die Luft mit der Zeit. „Zum einen schließt kein Ventil wirklich zu 100 Prozent. Was aber viel wichtiger ist, Reifen (Mantel und Schlauch) bestehen aus Gummi und haben Mikroporen, also winzige Löchlein. Durch das Aufpumpen entsteht Druck in den Reifen, und der wirkt auf die Mikroporen, wodurch kontinuierlich Luft entweicht“, erklärt der Experte.

Laut Herstellerangaben sei es vollkommen normal pro Monat bis zu 1 Bar Luft zu verlieren, sagt Mantovani. Deshalb ist es sinnvoll die Bereifung vor einer geplanten Tour im Hinblick auf den optimalen Luftdruck zu überprüfen.

Dazu Tim Mantovani: „Der empfohlene Luftdruck wird von jedem Reifenhersteller auf dem Reifen vermerkt. Natürlich sollte der dem jeweiligen Untergrund und Fahrstil angepasst werden.“

Reifendruck individuell abstimmen

Heißt im Klartext: Ein Mountainbike im Wald sollte nicht mit dem maximalen Luftdruck bewegt werden, hierbei eignet es sich eher mit etwas weniger Luftdruck zu fahren, was unter anderem dafür sorgt, dass man deutlich mehr Grip hat.

Plant man eine lange Radtour, die hauptsächlich auf befestigten Radwegen und Straßen verläuft, ist es ratsam den maximalen Luftdruck zu haben. Dadurch verringert sich der Rollwiderstand, es lässt sich also etwas einfacher trampeln und bei E-Bikes hat man mehr Reichweite.

„Allerdings lässt die Federwirkung des Reifens selbst nach, wenn man den maximalen Luftdruck hat. Man spürt Schlaglöcher und Kanten stärker“, sagt der Fachmann. Sind die Reifen nicht mehr fahrtauglich, z.B. weil das Profil nicht mehr tief genug oder das Material porös geworden ist, müssen neue her.

Fahrradbremsen richtig einstellen

Sind die Bremsen verschlissen, sollten diese auch ersetzt werden. Oft wird vergessen, dass es ich bei Fahrradbremsen um Verschleißteile handelt. Die Faustregel: Haben Bremsklötze kein Profil mehr, sollten neue angebracht werden.

„Gut funktionierende Bremsen sorgen für Sicherheit und sind absolut notwendig. Man sollte stetig in regelmäßigen Abständen eine Sicht- und Funktionsprüfung der Bremsanlage durchführen“, so Mantovani.

Sicher unterwegs: Der fachkundige Blick auf Fahrrad-Bremsen ist Teil jedes professionellen Fahrrad-Checks.

Sicher unterwegs: Der fachkundige Blick auf Fahrrad-Bremsen ist Teil jedes professionellen Fahrrad-Checks. © Timo Lutz

Egal ob Felgen- oder Scheibenbremse, es gilt, sobald die Bremsbeläge verschlissen sind, sollten sie umgehend ersetzt werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Belege verschlissen sind, sollte man den Weg in eine Fachwerkstatt nicht meiden.

„Wir helfen Ihnen hier gerne weiter. Bei neuen Scheibenbremsbelägen ist es sehr wichtig, dass diese Fachgerecht eingebremst werden, da sie erst nach dem korrekten Einbremsen die volle Bremsleistung entwickeln. Eine Anleitung, wie man die Bremsbeläge fachgerecht einbremst erhalten Sie nach dem Tausch der Anlage schriftlich von uns.“, so Mantovani.

Fahrradbeleuchtung: Test ist wichtig

Seit der Aufhebung der Dynamopflicht können Radfahrer zwischen LEDs, Birnen und andere Lampen wählen. Doch welche empfiehlt der Fachmann? „Bei Beleuchtungen gibt es viele verschiedene Leuchtmittel mit verschiedenen Lichtstärken. Hier spielt natürlich auch der persönliche Geschmack eine Rolle und in welcher Umgebung man sich befindet“, sagt der Profi.

Fährt man in ländlicherer Umgebung mit wenig bis keiner Straßenbeleuchtung, darf die Beleuchtung gerne etwas mehr Lichtstärke haben, da man sich selber den Weg leuchtet. „Ist man in gut ausgeleuchtetem Stadtverkehr unterwegs ist es besonders wichtig von den anderen Verkehrsteilnehmern gesehen, und als Fahrradfahrer erkannt zu werden.“, erklärt Tim Mantovani. Was für alle Modelle wichtig ist: Sie sollten funktionieren.

Fahrrad-Check: Hilfe vom Profi

„Unsere Meisterwerkstatt steht Ihnen gerne für alle Reparaturaufträge und Wartungsarbeiten zur Verfügung. Sie erhalten bereits bei der Annahme eine Erstdiagnose, sowie einen Sofort-Service für kleinere Reparaturen“, so Mantovani.

Einen Termin zum Fahrrad-Check bei Markgraf & Linn lässt sich bequem per Telefon arrangieren.

Einen Termin zum Fahrrad-Check bei Markgraf & Linn lässt sich bequem per Telefon arrangieren. © Timo Lutz

Auch die (jährlich empfohlene) Inspektion von E-Bikes wird bei Markgraf & Linn durchgeführt. „Eine Inspektion ist zeitlich aufwändiger, daher raten wir einen Abgabetermin auf unserer Internetseite zu buchen“, erklärt Tim Mantovani.

Zweiradcenter Markgraf & Linn: Kontakt und Infos

Zweiradcenter Markgraf & Linn GmbH
Zwischen den Wegen 8
58239 Schwerte
Tel.: (02304) 911 17 17
E-Mail: verkauf@fahrrad-sale.de
www.fahrrad-sale.de