AOK NORDWEST Rücken

Anzeige

AOK macht Rücken fit

Falls Sie unter Rückenschmerzen leiden, sind Sie damit nicht allein. Nur wenige Menschen werden im Laufe ihres Lebens davon verschont. Die AOK informiert.

Anzeige

Was tun bei Rückenschmerzen?

Ursachen, Übungen und Angebote

Unser Rücken hat im Alltag viel zu tragen. Rund 85 Prozent der Menschen hatten in ihrem Leben schon mindestens einmal Rückenschmerzen. Die AOK informiert über Ursachen und Maßnahmen.

22.03.2021, 13:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bewegung hilft, Rückenschmerzen vorzubeugen.

Bewegung hilft, Rückenschmerzen vorzubeugen. © AOK

Falls Sie unter Rückenschmerzen leiden, sind Sie damit nicht allein. Nur wenige Menschen werden im Laufe ihres Lebens davon verschont: Mehr als jeder sechste AOK-Versicherte ist laut einer Studie wegen chronischer, unspezifischer Rückenschmerzen in ärztlicher Behandlung - über 25 Prozent der 4,4 Millionen Rückenschmerzpatienten in den letzten fünf Jahren sogar dauerhaft. Frauen leiden öfter darunter als Männer.

Bei Rückenschmerzen: Schonhaltung oder weniger Bewegung?

Wer unter Rückenschmerzen leidet, versucht sie automatisch zu vermeiden – entweder durch eine Schonhaltung oder weniger Bewegung. Beides verstärkt die Schmerzen. Die Schonhaltung ist eine unnatürliche Körperhaltung, die zu weiteren Verspannungen und Muskelverhärtungen führt. Weniger Bewegung schwächt die Muskulatur, der ganze Körper wird unbeweglicher und der Schmerz verstärkt sich. Diesen Teufelskreis können Sie nur durchbrechen, wenn Sie Ihren Körper mit Bewegung aus seiner „Schieflage“ befreien.

Unspezifische Rückenschmerzen bessern sich in der Regel innerhalb weniger Tage von allein. Verschwinden die Schmerzen hingegen nicht oder treten plötzlich ungewöhnlich heftig auf, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Was tun bei Rückenschmerzen?

© AOK

Was tun bei Rückenschmerzen?

Erste Hilfe bei akuten Rückenschmerzen ist die sogenannte Stufenlagerung. Legen Sie sich dafür auf den Boden und lagern Sie die Unterschenkel auf einen Stuhl oder Hocker. Unter- und Oberschenkel bilden einen rechten Winkel. Atmen Sie ruhig und tief. Klingt der Schmerz ab, dann versuchen Sie sich wieder so normal wie möglich zu bewegen. Auch Wärme entspannt die Muskulatur und hilft, akute Schmerzattacken zu lindern. Hilfreich sind zum Beispiel:

  • Rotlichtbestrahlungen
  • warme Bäder oder Wärmflaschen
  • Sauna oder Fangopackungen
  • Rheumasalben oder ABC-Pflaster

Mit welchen Symptomen sollte man bei Rückenschmerzen sofort einen Arzt aufsuchen?

  • Schmerzen nach einem schweren Unfall, zum Beispiel einem Sturz
  • Schmerzen, die gleichzeitig mit Fieber oder Nachtschweiß auftreten
  • Lähmungserscheinungen in den Beinen
  • Taubheitsgefühlen im Intimbereich oder an den Innenseiten der Oberschenkel
  • Störungen bei der Blasenentleerung oder der Darmfunktion
  • Schmerzen bei einer bekannten Krebserkrankung

Wie sieht die Behandlung von Rückenschmerzen aus?

Ein wichtiger Baustein der Therapie ist das Beratungsgespräch. Der Schmerzkranke wird aktiv in die Behandlung einbezogen. Daher wird der Arzt Ihnen vor allem dazu raten, schnellstmöglich den gewohnten Tagesablauf wieder aufzunehmen und den Rücken zu stärken. Denn das lindert die Beschwerden schnell. Außerdem verhindern Sie so, dass die Rückenschmerzen chronisch werden und Sie längere Zeit arbeitsunfähig sind.

Bei leichten Kreuzschmerzen empfiehlt der Arzt meist ein Schmerzmittel wie Ibuprofen. Nehmen Sie es so kurz und in so geringer Dosis wie notwendig ein. So durchbrechen Sie den Teufelskreis von Schmerz und Verspannung. Schmerzstillende Spritzen wirken nicht besser als die Tabletten, haben aber Nebenwirkungen. Auch bei akuten Kreuzschmerzen, die sich oft von allein bessern, kann kurzzeitig ein Schmerzmittel helfen.

Zur Unterstützung der Behandlung gibt es verschiedene nicht medikamentöse Verfahren. Krankengymnastik, Bewegungsbäder, Massagen, manuelle Therapien, Wärmebehandlungen oder Akupunktur können dabei helfen, Schmerzen zu mindern. Operationen sind bei Rückenschmerzen nur in Ausnahmefällen, wenn eine spezifische Ursache erkannt wurde, sinnvoll.

Online-Coaching der AOK

Stärken Sie Ihren Rücken und vermeiden Sie Rückenschmerzen – mit dem neuen Online-Präventionskurs von CyberFitness. Das Trainingsprogramm ist für Versicherte der AOK NORDWEST kostenfrei, vorausgesetzt Sie absolvieren alle acht Kursmodule.