Anzeige

Dennis Trösters ganz großes Glück

BVB-Heimspiel gegen Hoffenheim

Dennis Tröster konnte sein Glück auch am Samstag, als er im Signal Iduna Park stand und auf die mächtige Südtribüne schaute, noch immer kaum fassen. Er durfte tatsächlich hier sein und mit seinem besten Freund dieses Topspiel des BVB gegen 1899 Hoffenheim verfolgen. Ermöglicht hat ihm das seine beste Freundin Lisa Olpe gemeinsam mit Evonik und dieser Zeitung bei der Aktion Evonik überrascht.

10.05.2017, 10:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dennis Trösters ganz großes Glück

Dennis Tröster (l.) mit seinem Freund Julian Land im Dortmunder Stadion.

Dennis Tröster (27) engagiert sicht seit vier Jahren für die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder. Diese hat zum Beispiel ein Elternhaus errichtet, in dem Eltern, die nicht nur aus Deutschland, sondern ganz Europa anreisen, wohnen können, während ihre Kinder im Krankehaus behandelt werden.

Jedes Jahr ein Sommerfest

Die Elterninitiative veranstaltet zudem einmal im Jahr ein Sommerfest, um den kranken Kindern einen schönen Tag zu ermöglichen. Dennis Tröster hilft dabei, das Fest zu organisieren.

„Er gibt für andere alles, was er hat“, sagt seine Freundin Lisa Olpe, die noch bis zum Sommer im Ausland, in Amerika, lebt. Zum Dank für die gelungene Überraschung konnte Dennis Tröster sie deshalb nicht einmal umarmen. Also bedankte er sich gleich mehrfach virtuell – und genoss den Nachmittag und den Sieg von Borussia Dortmund mit seinem 22-jährigen Arbeitskollegen und Freund Julian Land. Glücklicher hätte ihn Freundin Lisa kaum machen können.

Lesen Sie jetzt