Anzeige

Enkel Kevin ist für seinen Opa ein echter Held

BVB-Heimspiel gegen Freiburg

Für Jürgen Stoll ist sein Enkel Kevin mit seinen zehn Jahren schon ein Held. Im Sommerurlaub in Spanien stürzte der 60-Jährige bei einem Ausflug schwer – und hatte für 45 Minuten keine Erinnerung mehr. Enkel Kevin war dabei – und machte in der schwierigen Situation alles richtig. Dafür wollte Jürgen Stoll seinem Enkel Danke sagen – mit einem Besuch im Signal Iduna Park bei unserer Aktion Evonik überrascht.

26.09.2016, 13:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Enkel Kevin ist für seinen Opa ein echter Held

Glückliche BVB-Fans: Jürgen Stoll hat seinen Enkel Kevin mit einem Stadionbesuch überrascht.

Es sollte ein schöner Familienausflug werden, einen ganzen Tag wollten Großvater und Enkel in einem Wasserpark verbringen. Doch der Spaß dauerte nur kurz. Bei der zweiten von mehr als einem Dutzend Rutschen rutschte Jürgen Stoll unglücklich aus, verletzte sich am Kopf. Seine Erinnerung setzt an dieser Stelle für 45 Minuten aus. Sie wird wohl nie wieder kommen.

Guter Rat

Zum Glück war Jürgen Stoll dennoch bei Bewusstsein. Und zum Glück hatte er seinen Enkel dabei. Der brachte seinen Opa in die Umkleide, kramte alle Sachen zusammen und rief seine Eltern an, damit sie sie abholen. „Er wollte noch Auto fahren, aber ich habe ihm gesagt, er soll es lassen“, sagt Kevin Stoll.

Sein Opa, dem es jetzt wieder gut geht, ist ihm sehr dankbar. Und weil der Spaß im Wasserpark nur so kurz war, sollte der BVB-Besuch die perfekte Entschädigung werden. Die Überraschung ist gelungen. Im VIP-Bereich, sagt Kevin Stoll stolz, sei er noch nie gewesen. Er habe viel Spaß gehabt, sagt er – mit einem breiten Grinsen im Gesicht. 

Lesen Sie jetzt