Anzeige

Entschleunigen an der Ostsee

Urlaub am Meer

Das sanft-hügelige OstseeFerienLand ist ebenso bunt wie abwechslungsreich – das macht es zu einem Paradies für Radurlauber.

16.09.2021, 15:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein wenig die Abendsonne genießen und einfach mal für ein paar Tage abschalten – das geht im OstseeFerienLand ganz hervorragend.

Ein wenig die Abendsonne genießen und einfach mal für ein paar Tage abschalten – das geht im OstseeFerienLand ganz hervorragend. © Oliver Franke

Immer eine frische Brise um die Nase, von der Sonne geküsst und erfüllt von den Eindrücken am Wegesrand – so geht Entschleunigung im Urlaub. Gerade im Herbst und auch im Frühjahr gibt es nichts Schöneres, als neue Ziele zu entdecken. Mit Zeit und im eigenen Tempo.

Also: Rauf auf‘s Rad, entlang der Küste, hinein in die Natur und zu den liebens- und sehenswerten Highlights im OstseeFerienLand!

OstseeFerienLand: Eine der schönsten Urlaubsregionen in Schleswig-Holstein

Das OstseeFerienLand befindet sich in einer der wohl schönsten Urlaubsregionen Schleswig-Holsteins. Mittendrin liegen die lebendigen Ostseebäder Dahme, Grömitz und Kellenhusen, im Achterland, wie das Hinterland auf Plattdeutsch genannt wird, die beschaulichen Dörfer Grube und Lensahn.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bildergalerie OstseeFerienLand

16.09.2021
/
Auch ein Abstecher nach Grömitz lohnt sich.© Tourismus-Service Grömitz
Das OstseeFerienLand gehört zu den schönsten Urlaubsregionen in Schleswig-Holstein.© Oliver Franke
Ob mit dem Partner, als Familie oder mit Freunden: Auf dem Rad lässt sich das OstseeFerienLand am besten erkunden.© Oliver Franke
Im OstseeFerienLand gibt es abwechslungsreiche und beeindruckende Landschaften zu entdecken.© Oliver Franke
Entspanntes Flanieren ist an einer der vielen schönen Strandpromenaden möglich.© Oliver Franke

Verbunden sind sie durch eine Landschaft, die geprägt ist von steilen Küsten und flachen Stränden an der türkisfarbenen Ostsee, von saftig grünen Wiesen und lauschigen Wäldern.

Und weil man es sich im Urlaub bekanntlich gutgehen lassen darf, warten entlang der Radrouten zahlreiche Einkehrmöglichkeiten in den Hofläden und Hofcafés der Region.

300 Kilometer Radwege

Ob sportlich unterwegs, im Familientross oder für eine kleine Ausfahrt: Das 300 Kilometer lange Radwegenetz im sanft hügeligen OstseeFerienland ist ebenso bunt wie abwechslungsreich.

Auf den gut ausgeschilderten Radwegen kann sich ganz bestimmt niemand verfahren - ob auf eigene Faust unterwegs oder mit einem ortskundigen Fahrrad-Guide. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wohin es als erstes gehen soll.

300 Kilometer an Radwegen in der Lübecker Bucht laden zu ausgedehnten Touren ein.

300 Kilometer an Radwegen in der Lübecker Bucht laden zu ausgedehnten Touren ein. © Oliver Franke

Auf verschiedenen Thementouren warten prachtvolle Herrenhäuser und frühzeitliche Anlagen, wilder Artenreichtum und verschwiegene Rosengärten, Kunst unter freiem Himmel und ländliche Genüsse – für Romantiker, Kulturinteressierte, Feinschmecker und Naturfreunde.

In die Geschichte der Region eintauchen

Geschichtsinteressierte starten zum Beispiel mit der His-Tour, die an der zweitgrößten Klosteranlage Schleswig-Holsteins in Cismar beginnt. Von diesem historisch bedeutsamen Flecken geht es weiter zu kleinen Kirchen, frühzeitlichen Hünengräbern und zurück über einen der vielen alten Pilgerwege.

Einen Einblick in ostholsteinische Lebensart gibt die Kul-Tour, die am Wahrzeichen von Dahme, dem Leuchtturm Dahmeshöved, startet. Er weist den Seefahrern bereits seit vielen Jahrzehnten den Weg über die Ostsee. Weiter geht es zum liebevoll gestalteten Dorfmuseum in Grube, in dem die Vergangenheit lebendig wird, sowie dem Museumshof in Lensahn, wo Gäste in die landwirtschaftliche Arbeit von vor hundert Jahren eintauchen kann.

Entschleunigen an der Ostsee

© Oliver Franke

Genug vom Küstentrubel?

Dann ist ein Ausflug in die Natur genau das Richtige. Wie groß der Artenreichtum von Flora und Fauna an Land und am Wasser ist, lässt sich bei der Na-Tour entdecken.

Sie beginnt im Kellenhusener Forst und führt durch das Naturschutzgebiet Oldenburger Graben über kleine Dörfer und den Grömitzer Yachthafen zurück zum Ausgangsort. Oder man fährt eine gemütliche Runde vom Storchendorf Grube aus immer dem süßen Rosenduft nach bis zum idyllischen Reetdachdorf Siggeneben.

Geführte Touren durch die Region

Wer die Anekdoten und Geschichten noch besser kennenlernen möchte, schließt sich geführten Radtouren aus den fünf OstseeFerienLand-Orten an.

Das OstseeFerienLand mit seinen abwechslungsreichen Küstenabschnitten bietet beste Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub.

Das OstseeFerienLand mit seinen abwechslungsreichen Küstenabschnitten bietet beste Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub. © tsg Oliver Franke

Ortskundige Guides nehmen Kleingruppen rund ums Jahr mit, zum Beispiel zum Museumshof Lensahn, in die Hafenstadt Neustadt in Holstein, entlang der zwölf LandKunstStücke der Region oder auf Eis-Tour, zu den wohl besten Eisdielen im gesamten OstseeFerienLand - lecker!

Service für Urlauber wird großgeschrieben

Allerbeste Orientierung bietet die Rad- und Wanderkarte des OstseeFerienLands, die in den Tourist-Informationen der Orte Dahme, Grömitz, Kellenhusen, Grube und Lensahn erhältlich ist.

Übrigens: Wer zwischendurch Luft für die Reifen oder Strom für sein E-Bike braucht, macht seinen Drahtesel an einer der vielen Service- und E-Lade-Stationen fit für die nächsten Kilometer.

Weitere Informationen unter: www.ostseeferienland.de